HFL, 25.09.2005
3. Sieg in der HFL-Saison
Nach dem klaren Erfolg gegen Just for fun konnten auch die Infinites mit 13:11 besiegt werden. Einen höherer Erfolg verhinderten das fehlende Spielermaterial und die perfekte Leistung des gegnerischen Torhüters.

Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen wusste man nicht genau, was man von der nächsten Partie zu erwarten hatte. Wenn man in der HFL noch eine Chance haben wollte, musste dieses Spiel auf alle Fälle gewonnen werden. Trotz vieler Ausfälle, unter anderem auch des Standardtorhüters Halco Halilovic, der schmerzlich vermisst wurde, konnte der HFC zwei Blöcke gegen die Infinites ins Rennen schicken.

Das Spiel begann sehr hektisch und konnte in der ersten Hälfte nie wirklich beruhigt werden. Obwohl der HFC in der Offensive keine wirklichen Fehler machte, hielt der gegnerische Tortwart, Robert Lösch, mit wirklich sehenswerten und tollen Reaktionen, die Infinites im Spiel. Hauptsächlich an ihm war es gelegen, dass es zur Pause nur 7:7 stand.

In der zweiten Hälfte konnte das Spiel mehr und mehr beruhigt werden und die Torchancen der gegnerischen Mannschaft wurden eine Seltenheit. Das Spiel endete 13:11 für den HFC Graz 09, ein im großem und ganzen verdienter Sieg.

Auch wenn die Abwehr des HFC manche Ungereimtheiten aufzeigte, dies wurde durch die vielen Ausfälle nicht unbedingt begünstigt, gelang es doch Ruhe ins Spiel einkehren zu lassen. Positiv zu vermelden sind die Comebacks der HFCler Christopher Brix, Harald Fleck und Matthias Kügler. In der ersten Hälfte hielt der unter fehlender Spielpraxis leidende Christopher Brix das Unentschieden fest. In der zweiten Hälfte sicherte Matthias Kügler nicht nur durch seine Reflexe, sondern auch mit einem sehenswerten Tor, als Torwart, den Sieg. Auch Harald Fleck war mit drei Toren maßgeblich am Erfolg beteiligt.
Der Blick nach vorne
20 Jahre HFC sind ein Grund zu feiern. Der Blick geht aber nach vorne.
1. Phantoms 9/4
2. HFC Graz 1999 9/4
3. LOK Graz 9/4
4. Phönix Neuhart  7/3
5. Celtic Graz 4/3
6. 1.FC Hopfen &   4/4
7. Grazhoppers FC  3/3
8. Grazer Lions 3/4
9. FC Kiwi Sandga  1/1
10. Atletico Graz 0/2
11. Gunners FC 0/2
2008: Herzschlagfinale zum 2. HFL-Meistertitel
Gegen Kalsdorf dreht der HFC ein 1:4 und wird zum zweiten Mal Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2019