Haihäppchen badet es wieder aus ...

HFL, 02.02.2016
HFC geht baden
Das hatten sich die Grau-Orangen anders vorgestellt: Zum Saisonauftakt gab es gegen Club Graz 05 eine 3:6-Schlappe. Zwar konnte der HFC phasenweise gut mithalten, ließ sich aber in der kleinen Union-Halle immer wieder auskontern.

Schon nach drei Minuten lagen die HFCler mit 0:2 hinten, nachdem die Clubberer zwei Mal eine Überzahl in der Hälfte des HFC herstellen konnten. Der HFC kam danach nur langsam ins Spiel. Erst gegen Ende der ersten Hälfte nutzte Efe Aibangbee einen Fehler der Gegner zum Anschlusstreffer.

In der Pause war klar: Da ist alles drinnen, wenn ab sofort alle Feldspieler konsequent verteidigen. Gesagt - und nicht getan: Statt 2:2 hieß es bald 1:3 und 1:4, und immer wieder waren zwei HFC-Verteidiger mit drei Gegenspielern konfrontiert. Positiv war, dass sicher der Aufsteiger davon nicht beirren ließ, und Mitte der zweiten Hälfte durch Roland Taber und abermals Aibangbee auf 3:4 herankam.

Doch das war es dann auch mit der grau-orangen Herrlichkeit: Im Übermut der Aufholjagd lieffen die HFCler in einen Konter, und es hieß 3:5. Kurz darauf legte der Club sogar noch einen drauf, damit war die Partie auch entschieden. Endstand: 3:6.

Somit war das Endresultat nicht positiv, zumindest war aber klar, was der HFC in den kommenden Spielen verbessern kann. Als Aufsteiger hat man Lehrgeld bezahlt, mit einem konsequenteren Defensivspiel der gesamten Mannschaft wird es aber schon bald die ersten Siege geben. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. Gunners FC 12/4
2. Atletico Graz 11/6
3. H.F.C. Headban  9/3
4. HFC Ettl Bros.  9/4
5. IF Litenborg K  8/5
6. Grazhoppers FC  7/4
7. FC Kiwi Sandga  7/4
8. Celtic Graz 3/5
9. 1.FC Hopfen &   3/6
10. FC Ambrosi Gra  2/5
11. HFC Graz 1999 1/6
HFL 2005: Das Unmögliche geschafft
9 Tore Unterschied waren nötig, der HFC siegte 21:6 und war Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018