Viele Zweikämpfe, wenige Fouls.

HFL, 04.10.2015
Legion als harter Brocken
Schon im ersten Aufeinander-Treffen konnte sich der HFC nur knapp mit 1:0 durchsetzen. Und auch diesmal erwies sich die Legion wieder als harter Brocken, gegen den man einen 1:3-Rückstand aufholen musste.

Die Anfangsphase gestaltete sich relativ ausgeglichen. Für Treffer sorgte zunächst nur die Legion: Einmal trafen sie ins HFC-Tor, einmal nach Stanglpass von Christian Kozina ins eigene. Mitte der ersten Hälfte bekamen die Gäste dann sogar Oberwasser, als die HFC-Offensive nicht konsequent nach hinten arbeitete und zwei Überzahl-Situationen zum 1:2 und 1:3 genutzt wurden. Der HFC ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und kam durch Tore von Roland Taber und Christoph Steinkellner noch vor der Pause zum wichtigen 3:3-Ausgleich.

Am Fehlen eines Torhüters konnte man das bis dahin wenig berauschende Spiel des HFC jedenfalls nicht festmachen: Thomas Schmuck zeigte in Hälfte eins eine fehlerfreie Vorstellung. Bei Georg Habermann konnte man in Hälfte zwei nicht einmal erkennen, dass er eigentlich kein Torhüter ist. Gefragt waren jetzt vor allem die HFC-Angreifer - einerseits in der Defensivarbeit, andererseits im Kreieren von gefährlichen Situationen.

Und das gelang gleich zu Beginn der zweiten Hälfte hervorragend: Aibangbee Efe, der erst Mitte der ersten Hälfte dazugestoßen war, ließ sein Können aufblitzen und brachte die Grau-Orangen mit zwei Treffern zum 4:3 und 5:3 auf die Siegerstraße. Danach hatten die HFCler eine Fülle von weiteren Chancen, während die Gäste immer seltener gefährlich wurden. Letzten Endes blieb es aber beim 5:3-Erfolg.

In der Tabelle führt der HFC damit weiterhin fünf Punkte vor Peggau Calcio und hat schon jetztt , sechs Spiele vor Saisonende, den 4. Platz sicher. Vor allem die Leistung in Hälfte zwei stimmt aber zuversichtlich, dass es am Jahresende nicht Platz 4, sondern Platz 1 wird. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  40/18
2. H.F.C. Headban  39/17
3. Grazhoppers FC  26/17
4. Gunners FC 23/17
5. 1.FC Hopfen &   22/17
6. FC Kiwi Sandga  22/17
7. Celtic Graz 21/17
8. Atletico Graz 21/18
9. HFC Graz 1999 15/17
10. FC Ambrosi Gra  15/17
Das Wunder von Weinitzen
Der 2. Platz in Weinitzen 2003: Von einem Hexer und vielen Debütanten.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018