Die Helden von Kainbach.

Turnier, 28.06.2015
Platz 5 in Kainbach
Nach einer durchwachsenen Vorrunde kämpfte sich der HFC beim Kainbacher Kleinfeldturnier bis ins Viertelfinale vor, wo man im Neunmeter-Schießen knapp den Kürzeren zog.

So knapp auszuscheiden war ärgerlich, dennoch waren die HFCler mit Platz 5 zufrieden. Nach den ersten beiden Partien in der Vorrunde hatte nämlich wenig auf ein erfolgreiches Abschneiden hingedeutet: Gegen das Team Café Ragnitz gab es ein 2:2 (Tore: Pipam A., Kozina), gegen die ebenfalls nicht besonders starke New Generation gar ein 0:1.

Nachdem in der Pause intensiv über die Spielweise diskutiert wurde, klappte es deutlich besser: Gegen den Gruppenletzten Gratwein-Au schossen sich die Grau-Orangen den Frust von der Seele und siegten mit 6:1 (Pipam A. 2, Süßenbacher 2, Steinkellner, Wurm). Davon angespornt war auch der Gruppenerste und spätere Finalist Alpenselecao keine Hürde mehr: Der HFC zeigte sein bestes Spiel und gewann mit 3:0 (Pipam A. 2, Süßenbacher).

Damit fixierte man sogar noch Platz 2 in der Gruppe und bekam ein vermeintlich machbares Los im Achtelfinale. Doch der SV Möchling stellte sich als harter Brocken heraus, schon nach kurzer Zeit lagen die HFCler mit 0:2 hinten. Durch den Anschlusstreffer von Alex Pipam keimte wieder Hoffnung auf. Kurz darauf gelang ihm tatsächlich der Ausgleich. Und zwei Minuten vor Schluss traf Philipp Wurm sogar 3:2.

Damit stand der HFC im Viertelfinale. Auch gegen "Die dicken Dinger" standen die Chancen nicht schlecht. Durch die gute stehende Verteidigung auf beiden Seiten kam es aber zu wenigen Torgelegenheiten. Die Grau-Orangen hatten zudem bei zwei Stangenschüssen Pech. So ging es ins Neunmeter-Schießen: Die ersten drei Schützen verwandelten auf beiden Seiten souverän (Kozina, Wurm, Pipam A.), der vierte Versuch wurde jedoch vom gegnerischen Torhüter pariert.

Somit beendete der HFC Graz 1999 das Turnier auf Platz 5 und konnte trotz des knappen Ausscheidens eine positive Bilanz ziehen. Ein besonderes Lob gebührt auch dem USV Kainbach, der ein Top-Turnier organisierte. Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder! (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  23/10
2. H.F.C. Headban  22/10
3. Grazhoppers FC  19/11
4. HFC Ettl Bros.  18/11
5. Gunners FC 16/10
6. FC Ambrosi Gra  14/10
7. Celtic Graz 12/10
8. Atletico Graz 12/10
9. HFC Graz 1999 10/10
10. FC Kiwi Sandga  10/11
11. 1.FC Hopfen &   3/9
Das Wunder von Weinitzen
Der 2. Platz in Weinitzen 2003: Von einem Hexer und vielen Debütanten.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018