Steinkellner und Taber gehen mit gutem Beispiel voran.

HFL, 11.05.2015
Eines ist immer noch gegangen
Einmal mehr hat sich das intensive Training der letzten Monate beim HFC bezahlt gemacht: Hopfen & Malz verkaufte sich teuer, am Ende siegten die Grau-Orangen jedoch klar mit 4:1 und lachen nun wieder von der Tabellenspitze.

Dabei musste man am frühen Samstagabend schon vor dem Match einige Ausfälle beklagen: Gleich drei Mann waren nicht einsatzfähig, sodass die HFC-Mannschaft klar ersatzgeschwächt den Kampf mit Hopfen und Malz aufnehmen musste.

Und es sollte ein Kampf im wahrsten Sinne des Wortes werden: Schon zu Beginn wurden die Grau-Orangen immer wieder nach intensivem Kontakt mit dem Gegner unsanft von den Beinen geholt. Echte Gefahr strahlte man deshalb auch nur selten aus. Georg Habermann gelang Mitte der ersten Hälfte dennoch mit einer überraschenden Aktion der erste Treffer im Spiel. Die Ernüchterung folgte aber auf den Fuß, als sich die Hintermannschaft anpatzte und Hopfen & Malz so etwas glücklich zum 1:1-Ausgleich kam.

Nach der Pause stellte sich der HFC dann besser auf den Gegner ein und suchte sein Heil in der Flut nach vorne. Die HFCler drückten aufs Gas, und Goalgetter Roland Taber besorgte tatsächlich das so wichtige 2:1. Dadurch kam das Team auf den Geschmack, spielte sich in einen Rausch und kam zu einer Vielzahl an hochprozentigen Möglichkeiten. Max Besenhard nutzte eine davon und erhöhte mit einem kräftigen Schuss auf 3:1, ehe Roland Taber - frei nach dem Motto "Eines is immer noch gegangen!" - den 4:1-Endstand fixierte.

Zur Belohnung zog man damit auch wieder an Peggau Calcio vorbei und lacht nun, noch dazu bei einem Match weniger, wieder von der Spitze der Tabelle. Hopfen & Malz verkaufte sich teuer, doch je länger das Spiel dauerte, desto leichter fiel den HFClern das Duell. Spätestens nach dem dritten stand der Sieg in diesem Abend außer Frage.

Mit Spannung wird nun die Taktik erwartet, die die Grau-Orangen gegen den nächsten Gegner, den "Gunners FC", wählen werden. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. H.F.C. Headban  41/17
2. IF Litenborg K  39/17
3. Celtic Graz 27/18
4. Grazhoppers FC  26/17
5. HFC Ettl Bros.  24/17
6. Gunners FC 23/16
7. FC Kiwi Sandga  22/17
8. HFC Graz 1999 21/19
9. 1.FC Hopfen &   19/18
10. Atletico Graz 18/18
11. FC Ambrosi Gra  15/18
Das Wunder von Weinitzen
Der 2. Platz in Weinitzen 2003: Von einem Hexer und vielen Debütanten.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018