Die Stätte des Sieges.

HFL, 09.02.2015
Zweites Spiel, zweiter Sieg
Nach dem 14:2 in Runde eins bliebt der HFC auf der Erfolgsspur: Gegen den Grazhoppers FC gab es in der ATG-Halle einen souveränen 5:0-Auswärtssieg.

Dabei musste sich der HFC zunächst auf ungewohnte Bedingungen einstellen: Auf Wunsch der Heimmannschaft spielte man zum ersten Mal in der HFL-Geschichte ohne Banden. So dauerte es zwar ein paar Minuten, um sich darauf einzustellen, als technisch besseres Team war man aber im Laufe des Spiels immer mehr im Vorteil.

Zu Beginn kamen beide Teams kaum vors Tor. Erst Mitte der ersten Hälfte wurden die HFCler gefährlicher. Vor allem das Pressing funktionierte immer besser. Und kurz vor der Halbzeit schlugen die Grau-Orangen auch zu: Sebastian Huber und Gogo Pregartbauer sorgten für eine komfortable 2:0-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel dominierte der HFC dann die Partie, die Grazhoppers wurden kaum einmal gefährlich, und wenn, war Michael Urdl bei seinem HFL-Debut ein sicherer Rückhalt. So besiegelten Treffer von Roland Taber, Max Besenhard und ein Eigentor in der Schlusssekunde den letzten Endes klaren 5:0-Sieg.

Nach zwei Runden steht der HFC damit mit sechs Punkten und einem Torverhältnis von 19:2 auf Platz 1. Am Sonntag hat man jetzt die Chance, mit einem weiteren Sieg im Cup gegen die Black Flamingos eine Serie zu starten. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  39/17
2. H.F.C. Headban  38/16
3. Celtic Graz 27/18
4. Grazhoppers FC  26/16
5. HFC Ettl Bros.  24/17
6. Gunners FC 23/16
7. FC Kiwi Sandga  22/17
8. HFC Graz 1999 21/19
9. 1.FC Hopfen &   19/18
10. Atletico Graz 18/18
11. FC Ambrosi Gra  15/18
HFL 2005: Das Unmögliche geschafft
9 Tore Unterschied waren nötig, der HFC siegte 21:6 und war Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018