Kommentar, 29.01.2015
HFC als Mitfavorit
Nach zehn Jahren muss der HFC 2015 erstmals in Liga II antreten. Auch dort warten viele bekannte Gesichter. Aber wie stehen die Chancen für einen sofortigen Wiederaufstieg?

Auf jedes Tief folgt mindestens ein Hoch: Geht es nach diesem Motto, darf der HFC Graz 1999 optimistisch in die neue HFL-Saison starten, die am Sonntag mit dem Spiel gegen den FC Merano Stars beginnt. Als Absteiger aus Liga I darf man sich zum Favoritenkreis auf den Aufstieg zählen, auch wenn einige starke Gegner warten:

Peggau Calcio: Die Peggauer sind letztes Jahr in Liga III durchmarschiert und haben mit dem 5:1 im ersten Spiel gegen die Gunners gleich gezeigt, dass sie auch in dieser Liga vorne dabei sein werden. Bilanz: Bisher keine Spiele.

IF Litenborg: Die Litenborger sind alte Bekannte. Sie gingen vor zwei Jahren freiwillig in die dritte Liga, verweigerten dann den Aufstieg und landeten somit erst dieses Jahr wieder in Liga II. Werden wohl um den Aufstieg mitspielen. Bilanz: 1-1-6, TV 17:22.

FC Merano Stars: Ebenfalls alte Bekannte, stiegen 2013 aus Liga I ab. Im vergangenen Jahr 13 Punkte Abzug wegen Nicht-Eintragen des Spielberichts, ansonsten wären sie aufgestiegen. Starker Gegner. Bilanz: 5-1-4, TV 32:20.

Phantoms: Gemeinsam mit dem HFC aus Liga I abgestiegen, dort die letzten Jahre immer auf Augenhöhe. Bilanz: 2-1-3, TV 17:16.

Gunners FC: Bisher 19 Spiele gegen den HFC, damit fünftbeliebtester Gegner der Grau-Orangen. Vor zwei Jahren aus Liga I abgestiegen. Bilanz: 11-3-5, TV 98:65.

H.F.C. Headbanger's United: Als 3. aus Liga III aufgestiegen, verfügen über gute Einzelspieler. Schon mehrere Testspiele, die in positiver Erinnerung sind. Bilanz: 4-0-1, TV 13:5.

LV Legion: Befreundetes Team, war bisher nur Testspiel-Gegner und bei einigen HFC-Turnieren dabei. Bilanz: 2-0-0, TV 22:6.

1. FC Hopfen&Malz: Sind ebenso wie Legion trotz der vielen Auf- und Absteiger in Liga II geblieben. Gute Erinnerungen an das bisher einzige Testspiel. Bilanz: 1-0-0, TV 12:1.

Grazhoppers FC: Die große Unbekannte. Als 4. aus Liga III aufgestiegen. Vom Niveau her ähnlich einzuschätzen wie die vorher genannten Teams. Bilanz: Bisher keine Spiele.

Pirates FC: Der letzte Aufsteiger von insgesamt fünf Aufsteigern aus Liga III. Hat mit Markus Schrei einen alten Bekannten im Tor. Bilanz: Bisher keine Spiele.

Die Analyse zeigt: Wenn es dem HFC gelingt, sein volles Potenzial abzurufen, und sich die Gegner nicht massiv verstärkt haben, sollte ein Platz im vorderen Drittel der Tabelle machbar sein. Auch der sofortige Wiederaufstieg absolut möglich, dafür müsste Platz 1 oder 2 erreicht werden.

Wichtig wird sein, gleich am Sonntag gegen Merano Stars einen guten Start in die Saison hinzulegen (Ankick 13:00 Uhr, Union Halle B). Wenn's da gleich drei Punkte für die Grau-Orangen gibt, darf man sich für die Saison 2015 auf jeden Fall einiges erwarten. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. H.F.C. Headban  35/15
2. IF Litenborg K  33/14
3. Grazhoppers FC  26/15
4. HFC Ettl Bros.  24/15
5. Celtic Graz 21/16
6. Gunners FC 20/15
7. HFC Graz 1999 18/16
8. 1.FC Hopfen &   16/16
9. FC Kiwi Sandga  16/15
10. FC Ambrosi Gra  15/16
11. Atletico Graz 15/15
HFL 2005: Das Unmögliche geschafft
9 Tore Unterschied waren nötig, der HFC siegte 21:6 und war Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018