HFC im Abstiegskampf.

HFL, 13.10.2014
Der Abstieg naht
Es war so etwas wie das Spiel der letzten Chance. Doch nach dem 3:4 gegen die LOK hat der HFC nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

Entscheidend waren dabei die Anfangsminuten, die der HFC in der engen ATG-Halle komplett verschlief. Nach drei Minuten war man 0:2 hinten, und musste dann nach zwei Stangenschüssen froh sein, nicht noch höher zurück zu liegen. Erst Mitte der ersten Hälfte wachte man auf, traf seinerseits zwei Mal Latte und Stange, ehe Sebastian Huber im Nachschuss für den Anschlusstreffer sorgte. Mit 1:2 ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel stand es rasch 2:3 - Adrian Engel konnte das rasche Gegentor postwendend kompensieren. In weiterer Folge probierten die Grau-Orangen alles, je länger das Spiel dauerte, umso hektischer wurden aber die Versuche. Nach dem 2:4 aus einem Konter kam man abermals durch einen Weitschuss von Engel auf 3:4 heran, doch dabei blieb es dann auch.

Insgesamt zeigte der HFC einmal mehr, dass er in der 1. Liga problemlos mithalten kann. Im Endeffekt war es wieder einmal ein Tor, dass den Ausschlag zugunsten des Gegners gab. So liegt man nun vier Runden vor Schluss zehn Punkte hinter einem Nicht-Abstiegsplatz - der Klassenerhalt käme somit schon einem Wunder gleich. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. Gunners FC 12/4
2. Atletico Graz 11/6
3. H.F.C. Headban  9/3
4. HFC Ettl Bros.  9/4
5. IF Litenborg K  8/5
6. Grazhoppers FC  7/4
7. FC Kiwi Sandga  7/4
8. Celtic Graz 3/5
9. 1.FC Hopfen &   3/6
10. FC Ambrosi Gra  2/5
11. HFC Graz 1999 1/6
HFL 2005: Das Unmögliche geschafft
9 Tore Unterschied waren nötig, der HFC siegte 21:6 und war Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018