Die endgültige Entscheidung: Flo Pregartbauer mit dem 4:0.

HFL, 23.02.2014
Unglaublich, aber wahr
Gegen den Fast-Meister des Vorjahres ging der HFC klar als Außenseiter in die Partie, zeigte dann aber eine sensationelle Vorstellung und schoss Vorwärts Geidorf mit 10:0 aus der Union Halle B.

Einige Optimisten in Reihen des HFC spekulierten bereits vor dem Spiel mit drei Punkten, war der Kader doch nominell hochkarätig besetzt: So waren erstmals die Pregartbauer-Brüder gemeinsam im grau-orangen Dress zu sehen, Ex-Trofaiach-Spieler Patrick Wolbart und der in den Trainings zuletzt überragende Markus Mochoritsch gaben ihr Debut. Routinier Harald Krassnigg und der ebenfalls immer stärker werdende Matthias Ulbing stabilisierten die Defensive, vorne zauberte in seinem vielleicht letzten HFL-Spiel Philipp Kolter, der vor einem Wechsel zu Stattegg steht.

Zum alles überragenden Akteur an diesem Abend wurde aber Torhüter Daniel Hofer: Vorwärts Geidorf spielte keineswegs schlecht, kam zu einer Vielzahl an Chancen, scheiterte aber wieder und wieder am Schlussmann des HFC.

Ganz anders die Grau-Orangen: Angetrieben von der sensationellen Stimmung auf der gut besuchten Tribüne kamen sie von Beginn weg gut ins Spiel, zeigten gefällige Kombinationen und hatten ebenfalls eine Vielzahl an Möglichkeiten. Drei davon wurden in Hälfte eins auch verwertet, sodass es mit einem souveränen 3:0 in die Pause ging.

Und auch nach dem Seitenwechsel ließen die HFCler nicht nach. Im Gegenteil: Nach dem raschen 4:0 verließen die Geidorf-Stars Timo Sztatecsny und Paul Pichler frustriert den Platz. Der HFC legte noch sechs weitere Treffer drauf, wobei am Ende alle Feldspieler zumindest einmal ins Schwarze getroffen hatten. Endstand: HFC 10, Geidorf 0.

Insgesamt war es das wohl beste Spiel des HFC Graz 1999 in der jüngeren Vergangenheit. Nach der knappen Auftaktniederlage gegen Titelanwärter Club Graz 05 war es zudem ein starkes Zeichen, dass der HFC dieses Jahr kein Kanonenfutter abgeben will. Die nächsten Spiele können kommen. (CK)
 
 
07.10.2007, Union Arena 09, 4 Feldspieler
HFC Graz 1999 - FC Schlecker7:5 (7:5)
1 Stefan Steiner - 15 Harald Fleck, 11 Peter Wagner, 9 Christian Kozina, 0 Stefan Großmann, 5 Bernhard Trapp, 4 Stefan Zengerer
Tore: Fleck (3), Wagner (3), Kozina
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  23/10
2. H.F.C. Headban  22/10
3. Grazhoppers FC  19/11
4. HFC Ettl Bros.  18/11
5. Gunners FC 16/10
6. FC Ambrosi Gra  14/10
7. Celtic Graz 12/10
8. Atletico Graz 12/10
9. HFC Graz 1999 10/10
10. FC Kiwi Sandga  10/11
11. 1.FC Hopfen &   3/9
Das Wunder von Weinitzen
Der 2. Platz in Weinitzen 2003: Von einem Hexer und vielen Debütanten.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018