Da freut sich der Haihappen.

Testspiel, 22.12.2013
Versöhnlicher Abschluss
Nach einer mehr als durchwachsenen Saison konnte der HFC zumindest das abschließende Freundschaftsspiel gegen die Infinites für sich entscheiden. Zwar wurde es am Ende wieder einmal knapp, diesmal brachten die Grau-Orangen aber den Vorsprung über die Zeit.

Als die Infinites Sekunden vor dem Ende des vermeintlichen Ausgleich erzielten, war der Ärger bei den HFClern groß. Doch war dem Tor glücklicherweise ein Handspiel vorausgegangen - so konnte der HFC am Ende als 4:3-Sieger vom Platz gehen.

Dabei hätte es gar nicht so knapp werden müssen: Die ersten 30 Minuten des Spiels dominierten die Grau-Orangen klar und lagen durch die Premieren-Tore von Georg Habermann und Markus Mochoritsch sowie einem Infinites-Eigentor nach Schuss von Max Besenhard mit 3:0 in Front. Darüber hinaus wurde eine Reihe weiterer, guter Möglichkeiten vergeben - und das sollte sich fast rächen: Mit dem Anschlusstreffer durch Michael Ladenhaufen, der erst kurz zuvor in die Halle gekommen war, wachten die Infinites plötzlich auf und spielten entschlossener nach vorne. Die grau-orange Defensive, die Stefan Zengerer nach seinem Auslandsaufenthalt wieder verstärkte, hielt dem nicht mehr Stand. Das 2:3 war die logische Folge.

Selbst als Georg Habermann dann wenig später das 4:2 für den HFC erzielte, blieben die Gastgeber am Drücker, kamen zum 3:4 und hätten eben am Ende fast noch den Ausgleich geschafft. So blieb es beim glücklichen, in Summe aber doch verdienten Sieg des HFC Graz 1999.

Damit fand eine verkorkste Saison doch noch ein versöhnliches Ende. Der geht der HFC nun in die Weihnachtspause und wünscht allen Spielern, Fans und Spielbericht-Lesern frohe Festtage! (CK)
 
 
25.05.2007, Posthalle Graz, 5 Feldspieler
HFC Graz 1999 - Infinites2:5 (2:5)
92 Markus Schrei - 15 Harald Fleck, 13 Florian Pregartbauer, 0 Stefan Großmann, 9 Christian Kozina, 99 Martin Matzer, 10 Johannes Thonhauser, 5 Bernhard Trapp, 11 Peter Wagner
Tore: Fleck, Pregartbauer F.
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. H.F.C. Headban  41/17
2. IF Litenborg K  39/17
3. Celtic Graz 27/18
4. Grazhoppers FC  26/17
5. HFC Ettl Bros.  24/17
6. Gunners FC 23/16
7. FC Kiwi Sandga  22/17
8. HFC Graz 1999 21/19
9. 1.FC Hopfen &   19/18
10. Atletico Graz 18/18
11. FC Ambrosi Gra  15/18
2008: Herzschlagfinale zum 2. HFL-Meistertitel
Gegen Kalsdorf dreht der HFC ein 1:4 und wird zum zweiten Mal Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018