Es ging hin und her.

HFL, 21.12.2013
Symptomatisch
Fast immer, wenn es in dieser Saison knapp war, ging der HFC als Verlierer vom Platz. So auch im letzten Spiel gegen die Phantoms, als man in der Union-Halle B trotz Führung zwei Minuten vor dem Ende letztlich mit 6:8 unterlag.

Ohne echten Goalie taten sich die HFCler zunächst schwer. Thomas Schmuck, der sich ins Tor stellte, war bei den ersten beiden Gegentoren jedoch machtlos. Erst gegen Ende der ersten Hälfte wachte der HFC auf, ging dann aber durch Tore von Peter Kolter und Johannes Thonhauser (2) sogar in Führung. Kurz vor der Pause gelang den Phantoms aber wieder der 3:3-Ausgleich.

Nach Seitenwechsel zeigte sich ein identisches Bild: Zunächst erhöhten die Phantoms auf 5:3, dann kam der HFC auf und stellte nach Treffern von Thonhauser und den Kolter-Brüdern auf 6:5. Besonders elegant war dabei der vermeitliche Siegtreffer der beiden: Philipp spielte einen Freistoß halbhoch Richtung langes Eck, Peter verwertete mit der Ferse.

Doch zwei Minuten vor dem Ende wendete sich das Blatt noch einmal: Nachdem der HFC mehrere gute Möglichkeiten auf das 7:5 vergeben hatte, glichen die Phantoms, die sich immer wieder durch Gewaltschüsse hervortaten, aus, und gingen eine Minute später sogar wieder in Führung. Der HFC warf noch einmal alles nach vorne, doch statt des verdienten Ausgleichs fiel in der Schlussminute sogar noch das 6:8.

Insgesamt war das Spiel symptomatisch für den Verlauf der Saison 2013: Der HFC war in vielen Spielen nicht die schlechtere Mannschaft, ging aber fast immer (11 von 18 Mal) als Verlierer vom Platz. Aber wie heißt es so schön? Es kann ja 2014 nur besser werden. (CK)
 
 
20.05.2007, Sportcenter Pichlergasse, 4 Feldspieler
HFC Odörfer - HFC Graz 19996:13 (6:13)
99 Wolfgang Großschedl - 15 Harald Fleck, 5 Bernhard Trapp, 0 Mario Walcher, 8 Wenzel Fiala, 9 Christian Kozina, 0 Stefan Großmann, 99 Martin Matzer
Tore: Fleck (4), Trapp (3), Walcher M. (3), Fiala (2), Kozina
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  23/10
2. H.F.C. Headban  22/10
3. Grazhoppers FC  19/11
4. HFC Ettl Bros.  18/11
5. Gunners FC 16/10
6. FC Ambrosi Gra  14/10
7. Celtic Graz 12/10
8. Atletico Graz 12/10
9. HFC Graz 1999 10/10
10. FC Kiwi Sandga  10/11
11. 1.FC Hopfen &   3/9
Großfeld-Premiere geglückt!
2013 wagten sich die HFCler erstmals ins Duell Elf gegen Elf.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018