Zu Beginn ließ der HFC viele Chancen liegen.

HFL, 08.10.2013
Sieg im Kellerderby
Das war wichtig! Im Kellerderby besiegte der HFC Graz 1999 den FC Merano Stars mit 2:1 und baute damit den Vorsprung auf die Abstiegsränge auf vier Punkte aus. Bis der Sieg feststand, war es jedoch ein hartes Stück Arbeit.

Bemerkbar machten sich dabei vor allem die kurzfristigen Ausfälle von Philipp Podbrecnik und Christian Kozina, wodurch die HFCler nur mit einem Wechselspieler antreten konnten: Zu Beginn lief noch alles - wie auch zuletzt gegen Vorwärts Geidorf - wie am Schnürchen. Die Grau-Orangen erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt, nur ins Netz wollte der Ball nicht. Erst nach rund zwölf Minuten erlöste Sebastian Huber die Hausherren mit dem wichtigen 1:0.

Danach mussten die HFC-Spieler jedoch dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Die Merano Stars kamen immer besser ins Spiel, und erzielten kurz vor der Pause sogar den Ausgleichstreffer zum 1:1. In der zweiten Halbzeit wogte das Spiel dann hin und her, ganz große Möglichkeiten blieben jedoch Mangelware. Den HFCler war die Müdigkeit anzumerken, doch der Meister von 2012 konnte daraus kein Kapital schlagen. So war es Peter Kolter vorbereiten, aus der Drehung das wichtige 2:1 für die Grau-Orangen zu erzielen. In den letzten Minuten hielt Martin Kaimbacher dann den Heimsieg des HFC fest.

Insgesamt war es dennoch eine unnötige Zitterpartie. Mit einer besseren Chancenauswertung zu Beginn wäre auch ein 5:0 oder 6:0 möglich gewesen. Immerhin gab es am Ende aber die drei Punkte - und damit eine gute Ausgangsposition im Kampf gegen den Abstieg. Dort liegt man jetzt vier Runden vor dem Ende vier Punkte vor den Merano Stars auf Platz 8. (CK)
 
 
12.11.2006, Union Arena 09, 4 Feldspieler
HFC Graz 1999 - SpVgg Lange Gasse5:8 (5:8)
92 Markus Schrei - 0 Mario Walcher, 0 Stefan Großmann, 33 Philipp Podbrecnik, 10 Johannes Thonhauser, 9 Christian Kozina, 13 Florian Pregartbauer, 5 Bernhard Trapp, 11 Peter Wagner
Tore: Walcher M. (2), Grossmann, Podbrecnik, Thonhauser J.
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. H.F.C. Headban  35/15
2. IF Litenborg K  33/14
3. Grazhoppers FC  26/15
4. HFC Ettl Bros.  24/15
5. Celtic Graz 21/16
6. Gunners FC 20/15
7. HFC Graz 1999 18/16
8. 1.FC Hopfen &   16/16
9. FC Kiwi Sandga  16/15
10. FC Ambrosi Gra  15/16
11. Atletico Graz 15/15
Großfeld-Premiere geglückt!
2013 wagten sich die HFCler erstmals ins Duell Elf gegen Elf.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018