HFC erzwingt Punkt gegen ATV

HFL, 11.09.2013
1:1 in letzter Sekunde
Das Glück ist zumindest teilweise zurückgekehrt: Bis zwei Sekunden vor dem Ende lag der HFC gegen ATV trotz guter Leistung in Hälfte zwei mit 0:1 hinten, als mit dem allerletzten Angriff doch noch der mehr als verdiente Ausgleich gelang.

Davor war es eine spannende, teils auch intensiv geführte Partie, bei der beide Teams als Sieger vom Platz gehen hätten können. In der ersten Hälfte hatte ATV mehr vom Spiel, wirklich gefährlich wurden aber beide Mannschaften kaum. Der HFC versuchte sich wenn, dann meist aus Weitschüssen, bei den Aktionen der Gäste war Martin Kaimbacher sicher auf dem Posten.

Wirklich brenzlig wurde es nur kurz vor der Pause, als die Grau-Orangen nach Blau für David Monichi mit einem Mann weniger auskommen mussten. Doch ATV konnte die Chancen nicht nutzen - im Gegenteil, das gelungene Unterzahl-Spiel verlieh den HFClern neuen Schwung, den sie in die zweite Hälfte mitnehmen konnten.

Angefeuert von den fünf trotz Länderspiels anwesenden Clownfischen übernahmen sie das Kommando und kamen so auch zu einigen guten Möglichkeiten. Die besten fanden Christian Kozina und Harald Krassnigg vor, doch beide scheiterten knapp. Und genau in dieser Phase kam, wie aus dem nichts, das 0:1: Ein ATV-Spieler spazierte völlig unbedrängt durch grau-orange Hintermannschaft und netzte zur Führung für die Gäste ein.

Nun stand der HFC noch mehr unter Zugzwang, und warf die letzten acht Minuten alles nach vorne. Das ATV-Tor stand unter Dauerbeschuss, aber der Ball wollte nicht hinter die Linie. Eine Minute vor dem Ende landete ein abgefälschter Schuss dann sogar an der Latte, sprang aber wieder zurück ins Feld. Und als alles schon mit einer Niederlage rechnete, gelang doch noch eine schöner Spielzug. Der Torwart konnte den Abhschluss von Sebastian Huber zwar halten, aber im Nachschuss war Christian Kozina zur Stelle und sorgte für den mehr als verdienten Ausgleich. Und noch während die HFCler jubelten, pfiff Boban Mitic die Partie ab. Endstand somit: 1:1.

In Summe war es ein ausgeglichenes Spiel, aufgrund der zweiten Hälfte vielleicht mit leichten Vorteilen für den HFC. Aus einem Sieg wurde es zwar nichts, nach den knappen Niederlagen der letzten Runden konnten die Grau-Orangen aber zumindest wieder anschreiben und somit den Abstand auf die Abstiegsränge vorerst auf zwei Zähler vergrößern. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. H.F.C. Headban  41/17
2. IF Litenborg K  39/17
3. Celtic Graz 27/18
4. Grazhoppers FC  26/17
5. HFC Ettl Bros.  24/17
6. Gunners FC 23/16
7. FC Kiwi Sandga  22/17
8. HFC Graz 1999 21/19
9. 1.FC Hopfen &   19/18
10. Atletico Graz 18/18
11. FC Ambrosi Gra  15/18
Großfeld-Premiere geglückt!
2013 wagten sich die HFCler erstmals ins Duell Elf gegen Elf.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018