Immer wieder einen Schritt zu spät.

HFL, 12.06.2013
Ärgerliche Niederlage
Es war wohl eines der schwächsten Spiele der Saison, die der HFC gegen die Phantoms ablieferte. Nach gutem Beginn riss der Faden völlig, und so ging man am Ende auch verdient als Verlierer vom Platz. In der Tabelle bedeutet das den Rückfall auf Rang acht.

Dabei war der Beginn recht ansehnlich: Die HFCler kontrollierten das Spielgeschehen und kamen auch zu einigen Torchancen. Mitte der ersten Hälfte gelang Sebastian Huber nach Zuspiel von Philipp Kolter auch die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung.

Doch anstatt nachzulegen, ließ man die Phantoms aufkommen. Ohne spielerisch zu überzeugen, erarbeiteten sich die Gastgeber vor allem durch resolutes Zweikampfverhalten ein Übergewicht und kamen so auch vor der Pause noch zum Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel ging es in der selben Tonart weiter: Die HFCler agierten ängstlich, verloren unnötig viele Bälle und schafften es dementsprechend nur selten, Torgefahr zu erzeugen. Die Phantoms spielten zwar ebenso fehleranfällig, durch das Zweikampf-Plus blieben sie aber am Drücker. Und als dann auch noch Peter Wagner nach einem Foul die blaue Karte sah, geschah in Unterzahl das 1:2. Dabei blieb es dann auch, konnte der HFC in den letzten Minuten doch nicht mehr zusetzen.

Insgesamt waren die Grau-Orangen an diesem Abend vor allem offensiv weit davon weg, ihr Potenzial zu entfalten. Zu selten gelang es, die Abwehr der Phantoms zu fordern. Somit war auch die Niederlage letzten Endes verdient, aufgrund des knappen Ergebnisses und das Nicht-Abrufens der Leistung aber mehr als ärgerlich. Zu allem Überdruss überholten die Phantoms den HFC damit auch in der Tabelle - mit acht Punkten aus neun Spielen liegen die Grau-Orangen zur Saisonmitte nur auf Rang 8. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  23/10
2. H.F.C. Headban  22/10
3. Grazhoppers FC  19/11
4. HFC Ettl Bros.  18/11
5. Gunners FC 16/10
6. FC Ambrosi Gra  14/10
7. Celtic Graz 12/10
8. Atletico Graz 12/10
9. HFC Graz 1999 10/10
10. FC Kiwi Sandga  10/11
11. 1.FC Hopfen &   3/9
2008: Herzschlagfinale zum 2. HFL-Meistertitel
Gegen Kalsdorf dreht der HFC ein 1:4 und wird zum zweiten Mal Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018