Voller Einsatz auf beiden Seiten.

HFL, 25.02.2013
Ein Punkt gegen Oranje
War es ein gewonnener Punkt? Oder doch zwei verlorene? Gegen Oranje hatte der HFC in vielen Situationen Glück, bekam aber 15 Sekunden vor dem Ende doch noch den Ausgleich. Andererseits boten sich auch genug Chancen, um das Spiel zu gewinnen.

Vor allem zu Beginn waren die Grau-Orangen stark. Angetrieben von Philipp Kolter und Sebastian Huber, die nach Verletzungen ihr Comeback gaben, machten die HFCler gleich ordentlich Dampf und gingen durch Letzteren auch verdient in Führung. Oranje kam erst im Laufe der ersten Hälfte besser ins Spiel, richtig große Möglichkeiten waren aber vorerst auf beiden Seiten Mangelware.

Das sollte sich erst nach der Halbzeit ändern, als die Gastgeber den Druck erhöhten und Schüsse im Minutentakt auf das HFC-Tor abfeuerten. Doch Martin Kaimbacher war einmal mehr ein sicherer Rückhalt. Selbst einen Siebenmeter von Oranje konnte er mit einer Fußabwehr zunichte machen.

Die HFCler hingegen waren vorwiegend aus Kontern gefährlich. Eine Minute vor Schluss hatte Huber mit einem Heber Pech, er traf nur die Latte. Und als dann alle schon mit einem grau-orangen Sieg rechneten, schlug das Team von Liga-Präsident Matthias Goldgruber doch noch zu: In der letzten Aktion des Spiels ließ ein Oranje-Akteur drei HFCler stehen, legt mustergültig auf und Mlinaric musste den Ball nur mehr über die Linie drücken - ein bitterer Ausgleich, der den Endstand von 1:1 besiegelte.

In Summe war es freilich ein verdienter Punkte für die Gegner, hatten sie doch vor allem in Hälfte zwei die besseren Chancen vorgefunden. Es kamen aber sowohl die Spieler und auch die Clownfische auf der Tribüne auf ihre Rechnung: Das Spiel bot ein permanentes Hin und Her, schöne Spielzüge, viel Einsatz und jede Menge Spannung - und all das ohne grobe Fouls. So soll Hobbyfußball sein! (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. H.F.C. Headban  41/17
2. IF Litenborg K  39/17
3. Celtic Graz 27/18
4. Grazhoppers FC  26/17
5. HFC Ettl Bros.  24/17
6. Gunners FC 23/16
7. FC Kiwi Sandga  22/17
8. HFC Graz 1999 21/19
9. 1.FC Hopfen &   19/18
10. Atletico Graz 18/18
11. FC Ambrosi Gra  15/18
2008: Herzschlagfinale zum 2. HFL-Meistertitel
Gegen Kalsdorf dreht der HFC ein 1:4 und wird zum zweiten Mal Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018