Kommentar, 11.09.2012
Jetzt geht es um die Wurst
Erstmals in der langen Vereinsgeschichte kämpft der HFC Graz 1999 gegen den Abstieg. Noch ist nichts passiert, doch in den kommenden Wochen gilt es, alle Kräfte zu bündeln. Eine Entscheidung vor dem letzten Spieltag wäre wünschenswert.

Eine positive Nachricht erreichte die HFCler heute bereits: Der HC Kalsdorf wird nach dieser Saison aus der Hobby-Fußball-Liga aussteigen. Dadurch wird nur der Elftplatzierte fix absteigen, der Zehnte spielt Relegation gegen der Drittplatzierten der zweiten Liga.

Für den HFC bedeutet das, dass bereits Platz neun für einen Verbleib in Liga eins genügen würde. Darauf fehlt den HFClern derzeit ein Punkt. Die Spiele gegen die unmittelbaren Nachbarn, LOK Graz und Gunners FC, finden jedoch erst am Ende der Saison statt. Sollte bis dahin nicht alles entschieden sein, könnten es zwei wirklich unangenehme Matches werden.

Daher gilt es, schon vorher eifrig Punkte zu sammeln. Diesen und nächsten Sonntag geht es gegen den angesprochenen HC Kalsdorf (derzeit auf Platz acht) und den siebtplatzierten ATV Graz - zwei Spiele, aus denen sechs Punkte nicht unrealistisch sind. Ein starker Kader ist allerdings Voraussetzung dafür.

Und blickt man auf die 30 Mann, die auf der HFL-Kaderliste unter "HFC Graz 1999" stehen, sind viele richtig starke Konstellationen vorstellbar. Genau diese Kräfte gilt es nun aber auch, in den kommenden Wochen zu bündeln. Dann kann der HFC möglicherweise sogar schon vorzeitig den Verbleib in Liga eins fixieren. (CK)
Der Blick nach vorne
20 Jahre HFC sind ein Grund zu feiern. Der Blick geht aber nach vorne.
1. Atletico Graz 0/0
2. Celtic Graz 0/0
3. Phönix Neuhart  0/0
4. Grazer Lions 0/0
5. Grazhoppers FC  0/0
6. FC Kiwi Sandga  0/0
7. Gunners FC 0/0
8. LOK Graz 0/0
9. Phantoms 0/0
10. 1.FC Hopfen &   0/0
11. HFC Graz 1999 0/0
HFL 2005: Das Unmögliche geschafft
9 Tore Unterschied waren nötig, der HFC siegte 21:6 und war Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2019