HFC unterliegt Gastronomie Ettl mit 2:5

HFL, 24.06.2012
Gutes Spiel, schlechtes Ergebnis
Noch zum Saisonauftakt hat Gastronomie Ettl den HFC Graz 1999 mit einem 9:2 regelrecht zerlegt. Mittlerweile zeigt der Trend nach oben, und zumindest eine Halbzeit lang konnten die Grau-Orangen auf Augenhöhe agieren.

Schon nach wenigen Minuten kam der HFC zur ersten Top-Gelegenheit, doch Christian Kozina traf nach perfektem Querpass von Johannes Thonhauser das leere Tore nicht. Als wäre das nicht Strafe genug, erzielten die Gastgeber quasi im Gegenzug mit einem platzierten Distanzschuss das 1:0. Die HFCler ließen sich davon jedoch nicht beirren, kämpften trotz hochsommerlicher Temperaturen um jeden Ball und wurden wenig später auch belohnt: Mario Gatto traf mit dem Außenrist ins kurze Eck - sein erstes Liga-Tor für den HFC. Kurz vor der Pause hätte er sogar auch 2:1 stellen können, scheiterte aber am herauseilenden Ettl-Keeper.

Nach dem Seitenwechsel legte Ettl dann einen Gang zu und erhöhte nach zwei Unachtsamkeiten in der grau-orangen Defensive auf 3:1. Als Max Besenhard dann wenig später den Ball zum 2:3 über die Linie drückte, wurde die Partie ruppiger. Beide Mannschaften gingen energisch in die Zweikämpfe, wobei die Ettl-Spieler in erster Linie durch lautes Schreien und theatralisches Zu-Boden-Gehen auffielen. Max Besenhard musste dann nach einem taktischen Foul im Mittelfeld den Platz auch für drei Minuten verlassen.

Doch damit beruhigten sich die Gemüter nicht - im Gegenteil: Ettl-Neuzugang Mario Petutschnig drückte hinter dem Rücken des Schiedsrichters HFC-Abwehrchef Bernhard Trapp zu Boden. Dieser schlug mit dem Kopf auf den Kunstrasen und konnte danach nicht mehr weiter spielen. Petutschnig kam mit einer blauen Karte davon.

Damit war es aber noch nicht genug: Kaum waren beide Mannschaften wieder vollzählig, stießen Petutschnig und der herauseilende HFC-Torhüter Stefan Steiner zusammen - Blau für Steiner und einen Ettl-Spieler, der seinen Mund nicht mehr unter Kontrolle hatte. Den anschließenden Freistoß verwertete Ettl zum Endstand von 2:5. Das 2:4 dazwischen war aufgrund der Hektik sowieso etwas untergegangen.

Einige Ettl-Spieler sind in dieser Partie jedenfalls wieder ihrem Ruf gerecht geworden, in knappen Partien die Kontrolle über sich zu verlieren. Schiedsrichter Michael Wagner agierte jedoch souverän und konnte so zumindest verhindern, dass sich Spieler ernsthaft verletzten.

Sportlich kann man das Spiel trotz der Niederlage positiv sehen. Gegen eine Mannschaft, gegen die man zu Saisonbeginn noch hoffnungslos unterlegen war, konnte man über weite Strecken gut mithalten. Die beiden Debütanten Philipp Kolter und David Monichi konnten überzeugen und werden auch in Zukunft öfters das grau-orange Trikot überziehen. Und auch die kämpferische Leistung war an diesem Tag mehr als in Ordnung.

In der Tabelle bleibt der HFC vorerst freilich auf Platz 9. Doch die Spieler können zuversichtlich in die Sommerpause gehen - für die kommenden Aufgaben im Herbst steht ein starker Kader zur Verfügung, mit dem man sich wieder weiter nach vorne arbeiten kann. (CK)
 
 
17.10.2009, Union Arena 09, 4 Feldspieler
HFC Graz 1999 - Club Graz 053:3 (3:3)
1 Stefan Steiner - 13 Florian Pregartbauer, 4 Stefan Zengerer, 22 Maximilian Besenhard, 0 Stefan Großmann, 0 Jan Hestmann, 17 Peter Lang, 11 Peter Wagner
Tore: Pregartbauer F. (2), Zengerer
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  40/18
2. H.F.C. Headban  39/17
3. Grazhoppers FC  26/17
4. Gunners FC 23/17
5. 1.FC Hopfen &   22/17
6. FC Kiwi Sandga  22/17
7. Celtic Graz 21/17
8. Atletico Graz 21/18
9. HFC Graz 1999 15/17
10. FC Ambrosi Gra  15/17
Dreist!
"Es zählen Werte, die sind nicht zu gewinnen, Werte die man nicht kaufen kann."
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018