2011 gab es im Achtelfinale ein 9:3 gegen die Gunners.

Cup, 27.04.2012
Cup der guten Hoffnung
In der Meisterschaft läuft es für den HFC zurzeit nicht nach Wunsch, da ist der Cup eine willkommene Abwechslung: Am Sonntag treffen die Grau-Orangen um 11:00 Uhr früh auf Zweitliga-Tabellenführer Phantoms.

Nach den sommerlichen Trainingsspielen kommt es somit auch zum ersten "offziellen" Aufeinandertreffen zwischen dem HFC Graz 1999 und den Phantoms. Letztere führen mit 13 Punkten aus fünf Spielen derzeit die zweite Liga an. Auch die Spiele im Sommer sowie der knapp verpasste Aufstieg im vergangenen Jahr haben gezeigt, dass die niedrigere Leistungsstufe nicht unbedingt etwas über die Stärke der Mannschaft aussagt. Vor allem physisch sind die Phantoms sehr präsent - kein Wunder, spielen doch viele von ihnen auch in der Hobby-Eishockey-Liga NHL mit.

Doch auch der HFC kann mit Zuversicht ins Spiel gehen: Zwar waren die Resultate der letzten Wochen nicht berauschend, vor allem im spielerisch-taktischen Bereich sind aber doch Fortschritte zu erkennen. Die große Halle, früher noch gefürchtet, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Zudem haben die Grau-Orangen bisher stets das Cup-Viertelfinale erreicht. Letztes Jahr gab es etwa ein 9:3 über den Gunners FC. Am Sonntag um 11:00 Uhr in der ASVÖ-Halle gibt es die Chance, diese Serie zu prolongieren. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  33/14
2. H.F.C. Headban  32/14
3. HFC Ettl Bros.  24/14
4. Grazhoppers FC  23/14
5. Gunners FC 20/13
6. HFC Graz 1999 18/15
7. Celtic Graz 18/14
8. FC Ambrosi Gra  15/15
9. Atletico Graz 15/15
10. 1.FC Hopfen &   13/14
11. FC Kiwi Sandga  10/14
Das Wunder von Weinitzen
Der 2. Platz in Weinitzen 2003: Von einem Hexer und vielen Debütanten.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018