HFL, 18.02.2012
Das nächste Schützenfest
Nach dem fulminanten 12:1 im Testspiel schlug der HFC auch in der Liga zu und fertigte Oranje mit 8:4 ab. Damit konnten auch zwei Negativserien beendet werden, war es doch der erste HFL-Sieg gegen den Angstgegner und der erste HFL-Sieg überhaupt seit September 2011.

Auszugehen war davon vor dem Spiel jedoch nicht, musste der HFC doch zahlreiche Stammspieler vorgeben. Und das merkte man in den ersten Minuten auch: Sowohl offensiv als auch defensiv kamen einige Abstimmungsprobleme zum Vorschein. Und just als man der HFC im Spiel angekommen war und die ersten Chancen vorgefunden hatte, klingelte es im Kasten der Grau-Orangen: Ein abgefälschter Freistoß fand mit viel Pech den Weg ins Netz.

Doch die HFCler ließen sich davon nicht beeindrucken, attackierten gut und kamen so immer wieder zu Möglichkeiten. Besonders Flo Pregartbauer zeigte sich in Spiellaune und brachte den HFC dann auch mit zwei sehenswerten Toren in Führung. Sebastian Huber legte mit einem "Spitz" das 3:1 drauf, ehe Oranje eine Unachtsamkeit nach einem weiteren Freistoß zum Anschlusstreffer nutzte.

Aber je länger das Spieler dauerte, um so klarer wurde die Dominanz des HFC. In der zweiten Hälfte hatte Oranje dem druckvollen Spiel nicht mehr viel entgegen zu setzen und wurde phasenweise schwindlig gespielt. Nach dem 4:2 durch Christian Kozina kam zwar noch einmal auf einen Treffer heran, aber dann ebneten weitere Tore von Valentin Krause, Debütant Richard Pregetter, Max Praun und abermals Flo Pregartbauer den Weg zum Sieg. Ein billiger Siebenmeter für Oranje in letzter Sekunde sorgte schließlich für den Endstand von 8:4.

Alles in allem war das Spiel nach dem 12:1 im Testspiel gegen Hopfen&Malz ein weiteres kräftiges Lebenszeichen des HFC Graz 1999. Auch in der Tabelle kletterten die Grau-Orangen damit auf Rang sieben. In zwei Wochen wartet nun Eggenberg 04. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  23/10
2. H.F.C. Headban  22/10
3. Grazhoppers FC  19/11
4. HFC Ettl Bros.  18/11
5. Gunners FC 16/10
6. FC Ambrosi Gra  14/10
7. Celtic Graz 12/10
8. Atletico Graz 12/10
9. HFC Graz 1999 10/10
10. FC Kiwi Sandga  10/11
11. 1.FC Hopfen &   3/9
2008: Herzschlagfinale zum 2. HFL-Meistertitel
Gegen Kalsdorf dreht der HFC ein 1:4 und wird zum zweiten Mal Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018