Verein, 13.02.2012
Ozapft is!
Die erste Generalversammlung seit fünf Jahren lockte exakt 13 stimmberechtigte Mitglieder und einen Gast in den „Gerstenboden“ im Glöckl Bräu Graz. Es wurde gegessen, getrunken, geplaudert und gewitzelt – doch in erster Linie wurde Geschichte geschrieben.

Unser Obmann Peter Wagner eröffnete gegen 20:30 Uhr die Generalversammlung indem er sich natürlich zu allererst beim Ehrenpräsident Peter Wagner für das 20-Liter-Bierfass bedankte, dass dieser dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hatte. Danach wurden auch die anwesenden Mitglieder aufs Herzlichste willkommen geheißen. Es folgte die Genehmigung der Tagesordnung und die Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung. Beide Punkte wurden einstimmig angenommen.

Anschließend blickte der Obmann auf die sportlichen Erfolge der vergangenen fünf Jahre zurück. Neben dem Meistertitel 2008 galt es vor allem auf den Supercupsieg gegen den Meister der Lavanttaler Hobbyfußballliga, den FC Seestadt, hinzuweisen. Auch „die beste Hobbyfußball-Website der Welt“, die 2010 online gestellt wurde, durfte in dieser kurzen Übersicht nicht fehlen. Zufrieden war auch der Kassier Stephan Thonhauser, der die finanzielle Situation der letzten fünf Jahre zum Besten gab. Ergebnis: Der HFC Graz wird auch weiterhin auf finanziell gesunden Beinen stehen.

Nachdem die beiden Rechnungsprüfer Hans Walcher und Dr. Ernst Mario Thonhauser leider verhindert waren, übermittelten sie vorab ihren Prüfbericht in schriftlicher Form. Schriftführer Christian Kozina verlas diesen. Auszug: […] Die ausgewiesenen Salden per 31.12. der betreffenden Jahre stimmen mit den korrespondierenden Endständen auf den Kontoauszügen überein. Die Saldenvorträge für die Folgejahre wurden korrekt verbucht. Der Grundsatz der Kontinuität wurde eingehalten. […] Das ordentliche Mitglied Stefan Großmann stellte daraufhin den Antrag auf Entlastung des Vorstands. Erneut wurde der Antrag einstimmig angenommen.

Nun war Peter Lang an der Reihe. Er brachte fristgerecht einen Antrag ein, den Vereinsnamen in „Hobbyfußballclub Graz 1999“ zu ändern und durfte deshalb dazu Stellung nehmen. Peter Lang sah den vorhandenen Namen „HFC Graz 09“ als Vergeudung vorhandener Tradition und Irreführung. Man könnte leicht annehmen, der Verein sei erst 2009 gegründet worden. Da der Antrag eine Änderung des Vereinsstatuts zur Folge hätte, benötigte er eine Zwei-Drittel-Mehrheit. Der Antrag wurde einstimmig angenommen und der Verein heißt ab sofort „Hobbyfußballclub Graz 1999“. In Folge dessen bekam der Vorstand von der Generalversammlung den Arbeitsauftrag bis 1. März 2012 drei neue Logovorschläge zu entwerfen über die dann von den Mitgliedern und Ehrenmitgliedern abgestimmt wird.

Last but not least wurden auch der Vorstand und die Rechnungsprüfer neu gewählt. Zur Wahl des Vorstands stellten sich: Peter Wagner (Präsident), Christian Kozina (Vize-Präsident), Johannes Thonhauser (Vize-Präsident), Stephan Thonhauser (Kassier), Florian Pichler (Vorstand), Bernhard Trapp (Vorstand) und Mario Walcher (Vorstand).

Während Hans Walcher sich weiterhin der Wahl zum Rechnungsprüfer stellte, schied der zweite Rechnungsprüfer Dr. Ernst Mario Thonhauser freiwillig aus seinem Amt aus. Sigrid Claassen stellte sich für diese Position zur Verfügung. Sowohl der Vorstand als auch die Rechnungsprüfer wurden von der Generalversammlung einstimmig ins Amt gerufen.

Unter dem wirklich letzten Punkt „Allfälliges“ wurde der Kauf neuer Trikots angeregt. Auf der Brust der neuen Dressen soll sich das Logo der Steirischen Kinderkrebshilfe befinden. Des Weiteren soll jährlich ein Teil des finanziellen Vereinsüberschusses an diese Organisation gehen. Damit will sich der HFC ganz im Sinne seiner Mitglieder der Gemeinnützigkeit verschreiben und einmal mehr seine Einzigartigkeit unterstreichen. Auf den Krägen der Trikots soll zudem die Nummer 14 eingenäht werden. Zum Gedenken an Thomas Walcher, der als eines von drei Gründungsmitgliedern und langjähriger Spieler viel zu dem beitrug, wofür der Verein heute steht.

Als dann der neue Präsident und frühere Obmann Peter Wagner die Generalversammlung für beendet erklärte, setzte man sich als wirklich letztes Ziel des Abends, das Bierfass noch vor Mitternacht zu leeren. Leider ist uns bis heute nicht überliefert ob, und wenn ja mit welchen Nebenwirkungen, dieses Unterfangen bewältigt werden konnte. (FP)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. Gunners FC 12/4
2. Atletico Graz 11/6
3. H.F.C. Headban  9/3
4. HFC Ettl Bros.  9/4
5. IF Litenborg K  8/5
6. Grazhoppers FC  7/4
7. FC Kiwi Sandga  7/4
8. Celtic Graz 3/5
9. 1.FC Hopfen &   3/6
10. FC Ambrosi Gra  2/5
11. HFC Graz 1999 1/6
2008: Herzschlagfinale zum 2. HFL-Meistertitel
Gegen Kalsdorf dreht der HFC ein 1:4 und wird zum zweiten Mal Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018