Kommentar, 17.01.2012
Zurück zur Tradition
Der achte Platz in der abgelaufenen HFL-Saison war nicht berauschend, umso geschichtsträchtiger könnte das neue Jahr 2012 werden.

Im Grunde genommen gibt es für 2012 nur zwei Möglichkeiten: Entweder die Welt geht unter oder der HFC wird zum dritten Mal Meister der Grazer Hobbyfußballliga. Beides wird eher Ende des Jahres passieren, Grund genug also, sich als Verein zu Beginn eines mit Sicherheit geschichtsträchtigen Jahres neu zu erfinden.

Nach der besten Hobbyfußball-Website Österreichs strebt Grau-Orange daher bei der Generalversammlung am 1. Februar 2012 einen neuen Namen, ein neues Logo und bessere Vereinsstrukturen an. Für die Fußballromantik und für eine noch traditionsbewusstere Zukunft.

Zwar wissen auch wir, dass eine neue Struktur eigentlich keine Tore schießt, aber ein Blick auf die HFL-Abschlusstabelle stimmt eben erfinderisch.

Platz acht ist es am Ende nämlich nur geworden und dass obwohl Grau-Orange bis zum Sommer zumindest auf Vizemeisterkurs war und immer wieder auf den dritten Meistertitel der Vereinsgeschichte schielte. Doch manchmal kommt es anders und ziemlich oft wird Eggenberg 04 Meister. So oft, dass der HFC dieses Jahr den Titel des HFL-Rekordmeister endgültig an die Mannen von Peter Gruber abtreten musste.

Die HFL-Graz, mit mittlerweile drei Ligen und über 30 Mannschaften, wird (O-Ton des geschätzten HFC-Kollegen mit der Nummer 9) "immer mehr zur Hallenmeisterschaft". Dadurch kennt die Zukunft für Vereine wie den HFC Graz 09 nur ein (etwas zu lang geratenes) Motto: Mannschaft austauschen, um weiter um den Titel mitzuspielen oder auf andere Werte besinnen.

Die Tendenzen gehen in letztere Richtung. Wie die Zukunft aber wirklich aussehen wird, entscheidet sich indirekt auch am 1. Februar. Also nix wie hin, zur dritten Generalversammlung. Jede Stimme wird gehört.
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  24/11
2. H.F.C. Headban  23/11
3. Grazhoppers FC  19/11
4. HFC Ettl Bros.  18/11
5. Gunners FC 16/10
6. FC Ambrosi Gra  14/10
7. Celtic Graz 12/10
8. Atletico Graz 12/10
9. HFC Graz 1999 10/10
10. FC Kiwi Sandga  10/11
11. 1.FC Hopfen &   3/9
HFL 2005: Das Unmögliche geschafft
9 Tore Unterschied waren nötig, der HFC siegte 21:6 und war Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018