Zumindest 20 Minuten lang war der HFC richtig aufgestellt.

HFL, 24.01.2011
Sieg der Erkenntnis
Der Bilderbuchstart in die neue Saison ist perfekt: 5:3 (2:3) gewinnt der HFC Graz 09 gegen Borussia Graz 08 im ersten Heimspiel der HFL-Saison 2011. Auch ein Erfolg des richtigen Systems.

Es hatte etwas von Hochmut: Wenn in der ersten Runde ein Meisterschaftsfavorit torpediert wird und die fast identische Mannschaft eine Woche später auf den Fast-Absteiger des Vorjahres trifft, dann reicht aber eben trotzdem nicht ein einziger Verteidiger.

Zu dieser Erkenntnis kam der HFC Graz 09 nach den ersten 20 Minuten im Heimspiel gegen Borussia Graz. 2:3 lag Grau-Orange da trotz Führungstor von Debütant Gernot Süßenbacher bereits zurück und hatte nur eines im Sinn: Umstellen.

Das verkehrte 1-1-2-System von Halbzeit eins wurde im zweiten Durchgang zum traditionellen 2-1-1 und die HFCler ließen zumindest in Ansätzen vermuten, warum die Lok vor sieben Tagen entgleiste. Dass an diesem Abend dennoch nicht alles glänzte, was am Ende drei Punkte bedeutete, bewiesen der Ausgleich und der Treffer zum 4:3 – Tausendguldenschüsse von Besenhard und Podbrecnik drehten das Spiel.

Weil Stefan Zengerer noch eine sehenswerte Kombination abschloss und damit seinen Kollegen zum (vorübergehenden) Abschied einen Treffer schenkte, hieß es am Ende 5:3 für den HFL-Rekordmeister, der nun einsam und allein mit sechs Punkten von der Tabellenspitze auf die Konkurrenz herablacht.

Das aber auch nur deshalb, weil die erste Liga bisher erst ein Spiel ohne HFC-Beteiligung erlebt hat. Weitere Mutmaßungen hätten also wieder etwas von Hochmut, und der sprichwörtliche Fall kommt ohnehin immer früh genug.

Stimmen:
Stefan Steiner (Tormann): "Das war kein gutes Spiel von uns, vor allem nach der ersten Halbzeit hätten wir gut und gerne mit drei oder vier Toren in Rückstand sein können."

Peter Wagner (Obmann): "Ich glaube, der Sieg in Ordnung. Anders als in der Vorwoche war aber viel Glück dabei, vor allem aufgrund der schwachen Leistung vor der Pause. Solche taktischen Ausrutscher sollten uns in Zukunft nicht mehr passieren."
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. H.F.C. Headban  41/17
2. IF Litenborg K  39/17
3. Celtic Graz 27/18
4. Grazhoppers FC  26/17
5. HFC Ettl Bros.  24/17
6. Gunners FC 23/16
7. FC Kiwi Sandga  22/17
8. HFC Graz 1999 21/19
9. 1.FC Hopfen &   19/18
10. Atletico Graz 18/18
11. FC Ambrosi Gra  15/18
Das Wunder von Weinitzen
Der 2. Platz in Weinitzen 2003: Von einem Hexer und vielen Debütanten.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018