Harte Konsequenzen nach Schiedsrichter-Insultierung

HFL, 16.10.2010
Lebenslang!
Nach den unrühmlichen Vorkommnissen bei der Partie Eggenberg gegen NK Stepinac griff die Hobbyfußballliga Graz hart durch: Das Spiel wird strafverifiziert und zwei Spieler gesperrt, einer davon sogar lebenslänglich.

Samstag, 09.10., am späten Nachmittag am Karl-Morre-Platz: Eggenberg erzielt gegen den NK Stepinac im möglicherweise meisterschaftsvorentscheidenden Spiel ein wichtiges Tor. Die NK Stepinac reklamieren beim Schiedsrichter, der Ball sei zuvor im Out gewesen. Dieser gibt aber das Tor, worauf er sich nicht nur wüste Beschimpfungen anhören muss, sondern ihm auch von einem Stepinac-Spieler an den Hals gegriffen und von einem anderen sogar in die Weichteile geschlagen wird. Dieser bricht die Partie natürlich sofort ab und infortmiert die Ligaverantwortlichen. Am Donnerstag wurden die HFL-Teams dann zu einer außerordentlichen Ligasitzung eingeladen. Die Ergebnisse: Die Partie wird 5:0 für Eggenberg strafverifiziert, der Spieler, der an den Hals griff, bis Mitte 2011 gesperrt, der schlagende sogar lebenslänglich. Damit wurde auch ein Exempel statuiert, das in Zukunft hoffentlich ähnlich dumme Aktionen von vorn herein verhindert. (CK)
Der Blick nach vorne
20 Jahre HFC sind ein Grund zu feiern. Der Blick geht aber nach vorne.
1. Phantoms 9/4
2. HFC Graz 1999 9/4
3. LOK Graz 9/4
4. Phönix Neuhart  7/3
5. Celtic Graz 4/3
6. 1.FC Hopfen &   4/4
7. Grazhoppers FC  3/3
8. Grazer Lions 3/4
9. FC Kiwi Sandga  1/1
10. Atletico Graz 0/2
11. Gunners FC 0/2
2008: Herzschlagfinale zum 2. HFL-Meistertitel
Gegen Kalsdorf dreht der HFC ein 1:4 und wird zum zweiten Mal Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2019