Stefan Großmann hatte nach wenigen Sekunden die Chance aufs 1:0 für den HFC.

HFL, 05.06.2010
In dieser Höhe nicht verdient
Eigentlich war es kein schlechtes Spiel, das die HFCler phasenweise zeigten. Doch am Ende standen sie als Verlierer da. Der Club Graz 05 verstand es besser, seine Chancen zu nutzen, und kam so in der 10. HFL-Runde zu einem scheinbar klaren 3:0-Erfolg.

Mit einem ähnlichen Kader wie beim Sieg über Stepinac konnte der HFC zunächst gut dagegenhalten und kam auch gleich zu einigen Möglichkeiten. Der Club kam aber nach und nach besser ins Spiel und ging Mitte der ersten Hälfte auch aus einem schnellen Gegenstoß zum 1:0.

Danach entwickelte sich ein hartes, aber nie unfaires Spiel. Nach einigen umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidungen gingen aber beim Club doch die Emotionen hoch. Erst im Laufe der zweiten Hälfte beruhigte sich die Situation wieder, da war die Partie aber auch schon gelaufen.

Durch einen Doppelschlag zehn Minuten vor dem Ende erhöhten die Gäste nämlich auf 3:0 und brachten das Ergebnis nach Hause. Der HFC hatte davor und danach noch einige Chancen, scheiterte aber immer wieder am eigenen Unvermögen vor dem gegnerischen Tor. In Summe war aber der regierende Meister das stärkere Team, der Sieg fiel aber um ein oder zwei Tore zu hoch aus.

Insgesamt war es dennoch eines der besseren Spiele des HFC in dieser Saison. Und das stimmt zuversichtlich für die nächste Aufgabe - morgen Sonntag geht es um 18:00 Uhr gegen die Stübinger Kickstars. Im Jänner schoss man diese mit 11:0 aus der Union Arena 09, am 6+1-Kleinfeld in Stübing wird es wohl um einiges schwieriger. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. H.F.C. Headban  42/18
2. IF Litenborg K  40/18
3. Celtic Graz 27/18
4. Grazhoppers FC  26/17
5. HFC Ettl Bros.  24/17
6. Gunners FC 23/16
7. FC Kiwi Sandga  22/17
8. HFC Graz 1999 21/19
9. 1.FC Hopfen &   19/18
10. Atletico Graz 18/18
11. FC Ambrosi Gra  15/18
HFL 2005: Das Unmögliche geschafft
9 Tore Unterschied waren nötig, der HFC siegte 21:6 und war Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018