Ex-Austria-Salzburg-Spieler Stefan Kasmannhuber verstärkt ab sofort den HFC. Foto: Austria Salzburg

Team, 29.04.2010
Frische Kräfte für die zweite Saisonhälfte
Die erste Hälfte des HFL-Grunddurchgangs ist abgehakt, die Konzentration gilt den verbleibenden sieben Partien. Dafür konnte man einige neue Spieler gewinnen, u.a. den Ex-Austria-Salzburg-Spieler Stefan Kasmannhuber.

Es war auf dem Weg zum Auswärtsspiel von Sturm in Salzburg. Während der Fahrt kam man - no na - auf das Thema Fußball zu sprechen. Einer der Mitfahrer erzählte von der neu gegründeten Austria Salzburg, wo er selbst bis 2008 spielte. Nun studiert er jedoch in Graz und so zögerte Präsident Peter Wagner keine Sekunde, um ihn für den HFC zu verpflichten. Im Testspiel gegen die Infinites II konnte er bereits einige Male sein Können aufblitzen lassen.

Doch Stefan Kasmannhuber ist nicht die einzige Neuerwerbung. Auch Benjamin Klug, ein Freund von Stefan Zengerer, wird den HFC in Zukunft in der HFL verstärken können. Ebenso sind Benjamin Timischl, Paul Hegarty und Cagdas Yildirim ab sofort in der Liga spielberechtigt. Einer erfolgreichen zweiten Saisonhälfte steht somit nichts mehr im Wege.
Der Blick nach vorne
20 Jahre HFC sind ein Grund zu feiern. Der Blick geht aber nach vorne.
1. Phantoms 9/4
2. HFC Graz 1999 9/4
3. LOK Graz 9/4
4. Phönix Neuhart  7/3
5. Celtic Graz 4/3
6. Grazhoppers FC  3/3
7. Grazer Lions 3/3
8. FC Kiwi Sandga  1/1
9. 1.FC Hopfen &   1/3
10. Atletico Graz 0/2
11. Gunners FC 0/2
2008: Herzschlagfinale zum 2. HFL-Meistertitel
Gegen Kalsdorf dreht der HFC ein 1:4 und wird zum zweiten Mal Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2019