Den Kickern der SU K&K ging an diesem Abend vieles etwas zu schnell.

HFL, 11.04.2010
HFC schießt sich aus der Krise
Es gibt Tage, da gelingt einfach alles. Im HFL-Spiel gegen die Sportunion KUK war es wieder einmal soweit. Der HFC siegte mit 6:0 und ist damit schon wieder Fünfter in der Tabelle.

Nach den zuletzt enttäuschenden Spielen merkte man diesmal von Anfang an, dass der HFC die Negativserie in der HFL endlich beenden wollte. Defensiv kompakt, entschlossen in den Zweikämpfen, und immer wieder mit gutem Passspiel in der Offensive machten die HFCler den Gastgebern das Leben schwer. Hinzu kam, dass Tormann Stefan Steiner einen Glanztag erwischte und jeden Schuss parierte.

Der HFC zeigte sich hingegen ungewohnt effizient im Abschluss. Mitte der ersten Hälfte verwertete Christian Kozina einen Abpraller, wenig später stellte Stefan Großmann nach schöner Kombination auf 2:0. Noch vor der Pause gelang Stefan Zengerer das 3:0 für die Grau-Orangen.

SU K&K spielte zwar gut mit, biss sich aber immer wieder an der gut stehenden Defensive des HFC die Zähne aus oder hatte einfach Pech im Abschluss. Die HFCler nutzten im Gegenzug die sich bietenden Räume optimal, und ließen Ball und Gegner immer wieder gut laufen. Daraus entstanden noch einige sehenswerte Kombinationen, die auch zu weiteren Toren führten. Max Besenhard und noch zwei Mal Christian Kozina, der erstmals seit langer Zeit wieder im Sturm im Einsatz war, sorgten letztlich für den klaren 6:0-Endstand.

Die Freude bei den Grau-Orangen war nach dem Abpfiff groß, konnte man nach vier HFL-Niederlagen in Serie doch endlich wieder drei Punkte einfahren, auch wenn der Sieg in Summe doch etwas zu hoch ausfiel. In der Tabelle rückt man damit vorerst auf Rang 5 vor. Und schon wurde gemutmaßt, dass die letzten Trainingseinheiten der Grund für den hohen Sieg waren. Woran auch immer es lag - es war jedenfalls eine klare Leistungssteigerung und stimmt positiv für die kommenden Aufgaben. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. H.F.C. Headban  42/18
2. IF Litenborg K  40/18
3. Celtic Graz 27/18
4. Grazhoppers FC  26/17
5. HFC Ettl Bros.  24/17
6. Gunners FC 23/16
7. FC Kiwi Sandga  22/18
8. HFC Graz 1999 21/19
9. Atletico Graz 21/19
10. 1.FC Hopfen &   19/18
11. FC Ambrosi Gra  15/18
Das Wunder von Weinitzen
Der 2. Platz in Weinitzen 2003: Von einem Hexer und vielen Debütanten.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018