Wohin geht die Reise des HFC?

HFL, 02.04.2010
Richtungsweisender April
Mit dem FC Gunners und der Sportunion KUK stehen im April zwei starke, aber nicht unschlagbare Gegner am Programm. Die Spiele werden zeigen, wohin die Reise des HFC in nächster Zeit geht.

Nach den negativen Ergebnissen der letzten Wochen kehrt beim HFC langsam, aber sicher, wieder Zuversicht ein. Das erstmalige "richtige" Training vergangene Woche stieß auf große Zustimmung und wird daher in Zukunft Fixbestandteil der freitäglichen Einheit sein. Auch mannschaftsintern wurden die Leistungen ausführlich diskutiert, sodass man nun gemeinsam daran gehen kann, sich Stück für Stück zu verbessern.

Die Spiele im April haben dabei durchaus wegweisenden Charakter für die Grau-Orangen. In der HFL trifft man auf die Gunners und die SU K&K - zwei Gegner, die man an guten Tagen durchaus bezwingen kann. Sollte das gelingen, wird wohl wieder der Anschluss ans Tabellenmittelfeld gelingen. Bei zwei weiteren Niederlagen hingegen müsste man sich mit dem Gedanken anfreunden, nächtstes Jahr möglicherweise in der zweiten Liga zu spielen. Nach derzeitigem Stand ist es so gut wie sicher, dass die letzten zwei Teams der regulären Saison absteigen. Wo der 5. und 6. der Endabrechnung nächstes Jahr spielen, ist hingegen noch offen. Um sicher in der Liga zu bleiben, gilt es also, sich unter den Top 4 zu platzieren. Der April wird zeigen, ob das für die HFCler möglich ist. (CK)
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. H.F.C. Headban  42/18
2. IF Litenborg K  40/18
3. Celtic Graz 27/18
4. Grazhoppers FC  26/17
5. HFC Ettl Bros.  24/17
6. Gunners FC 23/16
7. FC Kiwi Sandga  22/18
8. HFC Graz 1999 21/19
9. Atletico Graz 21/19
10. 1.FC Hopfen &   19/18
11. FC Ambrosi Gra  15/18
Großfeld-Premiere geglückt!
2013 wagten sich die HFCler erstmals ins Duell Elf gegen Elf.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018