Kommentar, 08.03.2010
Web-Revolution 0.9
Es ist tatsächlich vollbracht: Nach gefühlten drei Jahrzehnten kann Grau-Orange über eine neue Homepage jubeln. Eine radikale Revolution, die alle Superlative bedient. Oder zumindesten einen: hfcgraz.net, die beste Hobbyfußball-Webseite der Welt.

Und sie finden doch statt, die angesagten Revolutionen, auch wenn es manchmal etwas länger dauert.

Seit gut drei Jahren wurde in den tiefen Sphären des HFC-Imperiums an einer neuen Homepage gearbeitet, immer wieder tauchten Wasserstandsmeldungen auf, die ein baldiges Online-Gehen der grau-orangen Revolution ankündigte. Von "demnächst" und "in wenigen Wochen", ja gar von "Entwicklung in der Endphase" war da die Rede. Tatsächlich war es das eine oder andere Mal schon knapp, doch am Ende befand einer der Zuständigen die Revolution als doch zu samt, und wollte sie radikaler.

Am Ende des Tages ist sie genau das geworden, mehr französisch als tschechoslowakisch. Wenig kleinlaut sprechen wir nicht nur von Radikalität, wir bedienen uns noch selbstlobender Worte und sprechen von der besten Hobbyfußball-Webseite der Welt - und nehmen gleichzeitig gerne den Zweikampf an, sollte sich irgendjemand mit uns messen wollen.

Welcher Hobbyfußballclub hat schon ein eigenes Social-Network? Welcher Hobbyfußballclub hat ausführliche Statistiken und Berichte zu über zehn Jahren Vereinsgeschichte? Welcher Hobbyfußballclub hat einen eigenen regelmäßig erscheinenden Kommentar mit wechselnden Autoren wie diesen hier, den 09Meter? Und wer hat ein Redaktionssystem, das einer Sport-News-Seite gleichkommt? Niemand? Eben, wissen wir ohnehin.

Da Eigenlob aber eigentlich stinkt und wir die Weisheit auch nicht mit dem sprichwörtlichen Löffel gefressen haben, wird ab sofort Kritik ebenso angenommen, wie Lob - letzteres bevorzugt. Wo? In unserer - ebenfalls neuen - Kommentier-Funktion natürlich, gleich hier unter diesen Zeilen.

Und damit schnell auch noch die Kerbe zum Sportlichen geschlagen wird: Der Rekordmeister hat jetzt endlich auch einen Web-Auftritt der seinem sportlichen Stellenwert im Grazer und Steirischen Hobbyfußball gerecht wird. Endlich, weil manchmal muss es eben etwas länger dauern.
 
 
13.04.2008, Sportplatz Zirknitz, 5 Feldspieler
Club Graz 05 - HFC Graz 19991:2 (1:2)
1 Stefan Steiner - 0 Stefan Großmann, 33 Philipp Podbrecnik, 8 Wenzel Fiala, 9 Christian Kozina, 5 Bernhard Trapp
Tore: Grossmann, Podbrecnik
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  24/11
2. H.F.C. Headban  23/11
3. Grazhoppers FC  19/11
4. HFC Ettl Bros.  18/11
5. Gunners FC 16/10
6. FC Ambrosi Gra  14/10
7. Celtic Graz 12/10
8. Atletico Graz 12/10
9. HFC Graz 1999 10/10
10. FC Kiwi Sandga  10/11
11. 1.FC Hopfen &   3/9
Das Wunder von Weinitzen
Der 2. Platz in Weinitzen 2003: Von einem Hexer und vielen Debütanten.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018