Cup, 27.09.2009
Supercup-Süd: Hinspiel verloren
Wenigstens Halbzeit eins wurde gewonnen. Debütant Christoph Tritscher sorgte beim Hinspiel zum Super-Cup, dem Duell des Kärntner und Grazer Hobbyfußballliga-Meisters, im schönen Kärntner Ragnitztal ...

Wenigstens Halbzeit eins wurde gewonnen. Debütant Christoph Tritscher sorgte beim Hinspiel zum Super-Cup, dem Duell des Kärntner und Grazer Hobbyfußballliga-Meisters, im schönen Kärntner Ragnitztal mit einem sehenswerten Solo für den positiven Pausenstand, der Endstand war weniger rühmlich. Nach einer schwachen zweiten Halbzeit, in der Grau-Orange auch mangelnder Spielpraxis und nur einem Wechselspieler Tribut zollen musste, stand am Ende eine 2:5 (Torschütze in Durchgang zwei: Bernhard Trapp) und die Gewissheit im Rückspiel (25. Oktober, 15 Uhr, Viktor-Franz-Platz in Graz) drei Tore aufholen zu müssen.
Der Blick nach vorne
20 Jahre HFC sind ein Grund zu feiern. Der Blick geht aber nach vorne.
1. Phantoms 9/4
2. HFC Graz 1999 9/4
3. LOK Graz 9/4
4. Phönix Neuhart  7/3
5. Celtic Graz 4/3
6. 1.FC Hopfen &   4/4
7. Grazhoppers FC  3/3
8. Grazer Lions 3/4
9. FC Kiwi Sandga  1/1
10. Atletico Graz 0/2
11. Gunners FC 0/2
HFL 2005: Das Unmögliche geschafft
9 Tore Unterschied waren nötig, der HFC siegte 21:6 und war Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2019