Die HFCler feiern: 5:4 im entscheidenden Spiel gegen Kalsdorf.

Geschichte, 27.12.2008
Das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte
Meistertitel in der Hobbyliga, Sieg beim eigenen Hallenturnier und ein Torverhältnis von 138:96. Das HFC-Jahr 2008 stellte alles bisher Erreichte in den Schatten.

Fünf Punkte waren es, die der HFC am Ende vor der Konkurrenz lag. In der Hobbyfußballliga Graz legten die Grau-Orangen eine Serie hin, wie man sie davor noch nicht gesehen hatte. Von den ersten zwölf Saison-Spielen wurden elf gewonnen. Somit sicherte man sich bereits zwei Runden vor Schluss den Meistertitel.

Schon der Saisonbeginn war vielversprechend: Gleich im ersten Spiel wurde der FC Schlecker mit 15:0 vom Platz geschossen. Zwar wurde das Spiel nicht in die Endwertung miteinbezogen, da die Gratkorner wenig später aus der Liga ausstiegen, aber dennoch gab es den HFCler jede Menge Selbstvertrauen. Bis auf Oranje konnten alle Mannschaften der Liga besiegt werden. Besonderer Höhepunkt war das Match gegen Titelfavorit Club Graz 05, als man ohne Wechselspieler durch zwei Eigentore der Gegner mit 2:1 gewann. Nichts für schwache Nerven war dann auch das Entscheidungsspiel gegen den HC Kalsdorf 05, als man einen 1:4-Rückstand wenige Minuten vor Schluss noch in einen 5:4-Sieg umwandeln konnte.

Auch die Turniersaison verlief recht erfolgreich: Beim eigenen Hallenturnier konnte man dank vieler Gastspieler den Sieg davontragen, beim Kleinfeldturnier in Fernitz und beim ÖH-Hallenturnier reichte es jeweils zu Platz 4. Insgesamt war es ein Jahr, das eindrucksvoll gezeigt hat, was die Mannschaft des HFC Graz 09 im Stande ist zu leisten.
 
 
04.11.2006, Union Arena 09, 4 Feldspieler
HFC Graz 1999 - FC Torpedo Ritter5:1 (5:1)
92 Markus Schrei - 13 Florian Pregartbauer, 8 Wenzel Fiala, 23 Stefan Großmann, 0 Mario Walcher, 9 Christian Kozina, 33 Philipp Podbrecnik, 10 Johannes Thonhauser, 5 Bernhard Trapp, 11 Peter Wagner
Tore: Pregartbauer F. (2), Fiala, Grossmann, Walcher M.
Der Blick nach vorne
20 Jahre HFC sind ein Grund zu feiern. Der Blick geht aber nach vorne.
1. LOK Graz 21/8
2. Phönix Neuhart  19/7
3. Phantoms 16/7
4. FC Kiwi Sandga  13/7
5. HFC Graz 1999 12/6
6. Celtic Graz 11/8
7. Atletico Graz 6/7
8. Grazhoppers FC  6/7
9. 1.FC Hopfen &   4/7
10. Grazer Lions 3/7
11. Gunners FC 1/7
HFL 2005: Das Unmögliche geschafft
9 Tore Unterschied waren nötig, der HFC siegte 21:6 und war Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2019