HFL, 13.04.2008
HFC gewinnt, ohne ein Tor zu schießen
Der HFC holt sich die Tabellenführung zurück: Der hart erkämpfte 2:1-Auswärtssieg beim Club Graz 05 war der 5. Sieg im 5. Spiel - und das, ohne ein Tor geschossen zu haben: Beide Treffer waren Eigentore des Gegners.

Schlechte Vorzeichen. Dass das Auswärtsspiel der 6. HFL-Runde gegen Club Graz 05 zu einer der schwierigsten Partien der ganzen Saison werden würde, war von Anfang an klar. Dementsprechend wurde alles versucht, um einen möglichst guten Kader nach Zirknitz zu schicken - was leider nicht gelang. Letztlich musste man aufgrund der zahlreichen Ausfälle sogar ohne Wechselspieler antreten. Zudem war der halben Mannschaft noch die lange Nacht davor ins Gesicht geschrieben.

Kuriose Führung. Daher war es nur logisch, mit einer defensiven Variante ins Spiel zu gehen. Zu Beginn entwickelte sich ein offener Schlagabtausch ohne große Tormöglichkeiten. Erst zur Mitte der ersten Hälfte kam durch den Führungstreffer etwas Schwung in die Partie: Wenzel Fiala mit einem Steilpass zu Philipp Podbrecnik - der Verteidiger war schneller, hob den Ball aber ins eigene Tor. Danach erhöhte Club Graz 05 den Druck, in die Pause ging es aber mit 1:0 aus Sicht des HFC.

Club Graz 05 besser. Nach Seitenwechsel spielte nur mehr der Club, die HFCler konnten sich meist nur mehr mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte befreien. Trotz der schwindenden Kräfte gelang es aber, den Vorsprung auszubauen: Einen Freistoß von Stefan Großmann konnte Christian Kozina nicht mehr erreichen, dafür war abermals ein Club Graz 05-Verteidiger zur Stelle und versenkte das Leder unhaltbar zum 2:0 für die Gäste. Kurz darauf gelang der Heimmannschaft durch eine Unachtsamkeit in der HFC-Defensive zwar der Anschlusstreffer, mehr war aber trotz einiger Chancen nicht drinnen.

Wenns lauft, dann laufts. Alles in allem ein glücklicher Sieg für den HFC, der letzlich aber nur durch die starke Defensiv-Leistung und möglich wurde. Voller Einsatz, hohe Laufbereitschaft und ein starkes Kollektiv verhalfen diesmal zu drei Punkten. In den nächsten Partien muss aber auch spielerisch wieder eine Steigerung her, will man die Serie weiter fortsetzen. In der Tabelle hat man Kalsdorf jedenfalls vorerst wieder die Führung abgeluchst - bleibt zu hoffen, dass man auch am Ende der Saison noch ganz vorne steht ...
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. H.F.C. Headban  41/17
2. IF Litenborg K  39/17
3. Celtic Graz 27/18
4. Grazhoppers FC  26/17
5. HFC Ettl Bros.  24/17
6. Gunners FC 23/16
7. FC Kiwi Sandga  22/17
8. HFC Graz 1999 21/19
9. 1.FC Hopfen &   19/18
10. Atletico Graz 18/18
11. FC Ambrosi Gra  15/18
Dreist!
"Es zählen Werte, die sind nicht zu gewinnen, Werte die man nicht kaufen kann."
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018