HFL, 01.03.2008
Infinites vom Platz gefegt
Der HFC untermauert eindrucksvoll seine derzeitige Form: Gegen Erzrivalen Infinites gelingt auswärts ein überragender 11:2-Sieg, bei dem praktisch die ganze Mannschaft trifft.

Was wurde im Vorfeld doch alles gesagt und geschrieben: Der HFC spielt zu hart, der HFC spielt unfair, der HFC schreibt gemeine, total ernst zu nehmende E-Mails, und vieles andere. Damit wurde vor dem ohnehin schon brisanten Derby noch weiter Stimmung gemacht.

Die Vorzeichen standen jedenfalls gut für einen Auswärtssieg der HFCler. Nach 3 Siegen in 3 Spielen ging man als Tabellenführer in die Partie, obwohl auch die Infinites mit einem Sieg gegen Club Graz 05 und einer knappen Niederlage gegen Kalsdorf gut gestartet waren. Der HFC konnte jedoch in Bestbesetzung antreten, gegenüber dem Eggenberg-Spiel meldeten sich auch noch Flo Pregartbauer und Peter Wagner zurück, der sein 250. Spiel im HFC-Dress feierte.

Dementsprechend motiviert gingen die HFCler in die Partie, und bereits nach einer Minute stand es 1:0 für die Gäste. Ausgerechnet Stefan Großmann alias Killerschinken, vor dem Spiel aufgrund seiner körperbetonten Spielweise noch im Kreuzfeuer der Kritik, traf von der Mittellinie genau ins kurze Eck zur Führung für den HFC. Die neuen Trikots schienen weiter zu beflügeln. Die Infinites versuchten mit allen Mitteln dagegen zu halten, jedoch kristallisierte sich, je länger das Spiel dauerte, ein kleiner Klassenunterschied heraus. Die Verteidigung der Gäste stand bombensicher, vorne wurden einige gute Chancen herausgespielt. Einen Abpraller verwertete Bernhard Trapp schließlich zum verdienten 2:0.

Als sich dann nach ca. 13 Minuten Stefan Großmann nach einem Schupfer die blaue Karte einhandelte, stand das Spiel kurzfristig noch einmal auf der Kippe. Die Orangen aus Pachern blieben jedoch auch im Powerplay weitgehend ungefährlich, aus einem Konter gelang Joachim Schuller sogar das 3:0. Kurz vor der Pause legte Stefan Großmann dann noch nach, Halbzeitstand 4:0 für den HFC.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Infinites durch Goalgetter Ladenhaufen verkürzen, er verwandelte einen harten Siebenmeter zum 1:4. Doch der HFC legte nach, Schuller und Podbrecnik erhöhten auf 6:1. Das 6:2 war ein letztes Aufflackern der Gastgeber, danach spielten nur mehr der HFCler. Johannes Thonhauser (3) und Christian Kozina (1) erhöhten auf 10:2, ehe Flo Pregartbauer mit dem 11:2 den Schlusspunkt setzte.

Nach mehr als einem Jahr Pause konnte der HFC wieder einmal zweistellig gegen den Erzrivalen gewinnen, und das nicht aufgrund einer harten oder gar unfairen Spielweise, sondern wegen der taktisch, läuferisch und spielerisch besseren Leistung. In Summe wurde klar, dass der HFC zurecht von der Tabellenspitze der Hobbyfußballliga lacht. Wir freuen uns auf die kommenden Spiele!
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. H.F.C. Headban  41/17
2. IF Litenborg K  39/17
3. Celtic Graz 27/18
4. Grazhoppers FC  26/17
5. HFC Ettl Bros.  24/17
6. Gunners FC 23/16
7. FC Kiwi Sandga  22/17
8. HFC Graz 1999 21/19
9. 1.FC Hopfen &   19/18
10. Atletico Graz 18/18
11. FC Ambrosi Gra  15/18
Das Wunder von Weinitzen
Der 2. Platz in Weinitzen 2003: Von einem Hexer und vielen Debütanten.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018