HFL, 21.08.2007
Ohne Defensive ins Debakel
Gegen den HC Kalsdorf musste der HFC gleich 12 Gegentore hinnehmen, hatte selbst aber nur 5 entgegenzusetzen. Viel mehr war aber auch nicht zu erwarten.

Regen, Regen, Regen – das HFL-Spiel der 13. Runde zwischen HC Kalsdorf 05 und HFC Graz 09 musste vom Kalsdorfer Hartplatz in die Magistratshalle Pichlergasse verlegt werden. Dort, wo der HFC schon viele, meist wenig erfolgreiche HFL-Spiele absolvierte. Aber nicht nur deshalb war der Optimismus schon von vorne herein gedämpft: Die HFCler gingen aufgrund der Tabellensituation als Außenseiter ins Spiel, zudem es fiel auch quasi die komplette Defensive aus.

Und das zeigte sich bereits in der ersten Hälfte: Zur Pause lag man bereits mit 1:5 hinten. Die neue formierte Abwehr war da nicht immer im Bilde. Kalsdorf nützte seine Möglichkeiten auch ohne Goalgetter Hacker eiskalt. Der HFC hingegen vergab die wenigen Chancen, vorne fehlte diesmal die Durchschlagskraft. Dennoch fiel die Pausenführung zu hoch aus.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierte Kalsdorf, traf mit fast jedem Schuss und konnte so den Vorsprung locker halten. Gegen Ende kam der HFC nach Unkonzentriertheiten in der gegnerischen Hintermannschaft zwar etwas auf, mehr als ein paar Ehrentreffer schauten allerdings nicht heraus. Torschützen: Walcher (2), Fleck, Thonhauser, Wagner. Endstand: 12:5.

Resumee: An diesem Tag war der HC Kalsdorf 05 zu stark, der HFC nicht nur defensiv, sondern auch offensiv schwach. Darüber können auch die fünf Tore nicht hinwegtäuschen. Kämpferisch und vor allem taktisch zeigte Kalsdorf diesmal vor, wie es geht. Wenn man sich in diesen Bereichen steigert, ist auch für den HFC wieder ein Platz an der Sonne möglich.
 
 
19.03.2006, Injoy-Halle Mariatrost, 4 Feldspieler
SpVgg Lange Gasse - HFC Graz 19994:5 (4:5)
92 Markus Schrei - 13 Florian Pregartbauer, 0 Mario Walcher, 10 Johannes Thonhauser, 8 Wenzel Fiala, 15 Harald Fleck, 9 Christian Kozina, 5 Bernhard Trapp, 11 Peter Wagner
Tore: Pregartbauer F. (2), Walcher M. (2), Thonhauser J.
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  40/18
2. H.F.C. Headban  39/17
3. Grazhoppers FC  26/17
4. Gunners FC 23/17
5. 1.FC Hopfen &   22/17
6. FC Kiwi Sandga  22/17
7. Celtic Graz 21/17
8. Atletico Graz 21/18
9. HFC Graz 1999 15/17
10. FC Ambrosi Gra  15/17
Dreist!
"Es zählen Werte, die sind nicht zu gewinnen, Werte die man nicht kaufen kann."
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018