HFL, 06.07.2007
Überragender Walcher schießt HFC zum Sieg
Der HFC Graz 09 kommt zum Start der HFL-Rückrunde 2007 in der Pichlergasse zu einem klaren 6:3-Auswärtserfolg gegen den Gunners FC. Walcher trifft vier Mal.

Eines hatten die beide Teams an diesem lauen Sommerabend im Sportcenter Pichlergasse gemeinsam: Sie mussten ob der Ausfälle ihrer Stammtorhüter einen Stürmer zum Schlussmann umfunktionieren - die Gunners Topscorer Lorencic, der HFC Kapitän Johannes Thonhauser. Ansonsten bot sich am Spieltableau allerdings ein ungleiches Bild - fünf Gelbe und ein Grau-Oranger nahmen auf der Ersatzbank Platz.

Als Erster jubeln durfte dennoch der einsame HFCler: Die Jungs aus der Kirchengasse erwischten einen Traumstart und konnten früh durch Treffer von Kozina, Walcher und Fleck mit 3:0 davonziehen. Die sichtlich geschockten Gunners, mit dem (vielleicht) neuen HFL-Superstar Dominik Digger, konnten vor der Pause nur noch den 3:1-Anschlusstreffer erzielen.

Auch in der zweiten Halbzeit war der HFC die reifere Mannschaft: Trapp, Kozina und Lang (sensationelles HFL-Debüt) standen gut - Thonhauser mutierte zum Hexer. Und dann kam auch noch der große Auftritt von Mario Walcher. Nach seinem Tor zum 4:1 machte er beim Stand von 4:2 mit einem Doppelschlag den Gunners endgültig den Garaus. Den Jungs aus der Schrödinger gelang nur noch das Ehrentor. Sieg für den HFC, aber kein Zurücklehnen - keine 21 Stunden später kommt es zum Showdown gegen Eggenberg 04.
Der Blick nach vorne
20 Jahre HFC sind ein Grund zu feiern. Der Blick geht aber nach vorne.
1. LOK Graz 21/8
2. Phönix Neuhart  19/7
3. Phantoms 16/7
4. FC Kiwi Sandga  13/7
5. HFC Graz 1999 12/6
6. Celtic Graz 10/7
7. Atletico Graz 5/6
8. 1.FC Hopfen &   4/7
9. Grazhoppers FC  3/6
10. Grazer Lions 3/7
11. Gunners FC 1/6
HFL 2005: Das Unmögliche geschafft
9 Tore Unterschied waren nötig, der HFC siegte 21:6 und war Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2019