HFL, 21.05.2007
Sieg dank starker zweiter Hälfte
In der ungeliebten Magistratshalle gelang dem HFC endlich der erste Sieg: HFC Gertis Café wurde letztendlich deutlich mit 13:6 (6:5) vom Platz geschossen.

Noch nie konnte der HFC Graz 09 in der Magistratshalle Pichlergasse drei Punkte einfahren. Diesmal stand mit dem HFC Gertis Café zwar ein von der Tabelle her schlagbarer Gegner gegenüber, aber der HFC musste einige Stammspieler vorgeben: So fehlten neben Kapitän Johannes Thonhauser auch Peter Wagner, Flo Pregartbauer und Philipp Podbrecnik. Dafür feierte Martin Matzer sein HFL-Debüt. Zudem musste Wolfgang Großschedl in seinem letzten HFC-Spiel vor der Operation den rekonvaleszenten Markus Schrei vertreten.

Allerdings waren die HFC-Spieler zu Spielbeginn noch nicht so ganz bei der Sache, Gertis Café führte schnell mit 2:0. Danach fanden die HFCler besser ins Spiel, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Führung wechselte mehrere Male, ehe bei 6:5 der Pausenpfiff ertönte.

In der zweiten Halbzeit konnte der HFC doch weiter zulegen und die spielerischen und konditionellen Vorteile auch in Tore ummünzen: Nach dem 6:6 spielten nur mehr die Gäste und zogen bis zur Mitte der zweiten Halbzeit auf 6:10 davon. Mit dieser komfortablen Führung im Rücken konnte man befreit aufspielen und erhöhte auf 6:13, was gleichzeitig den höchsten HFL-Sieg seit über zehn Monaten bedeutet. Auch die Tatsache, dass erstmals in dieser Saison mehr als fünf Tore erzielt wurden, stimmt positiv.

In der Tabelle hat man punktemäßig zu den viertplatzierten Kalsdorfern aufgeschlossen und liegt jetzt auf Rang fünf. Außerdem ist das Torverhältnis endlich wieder positiv.
Der Blick nach vorne
20 Jahre HFC sind ein Grund zu feiern. Der Blick geht aber nach vorne.
1. Atletico Graz 0/0
2. Celtic Graz 0/0
3. Phönix Neuhart  0/0
4. Grazer Lions 0/0
5. Grazhoppers FC  0/0
6. FC Kiwi Sandga  0/0
7. Gunners FC 0/0
8. LOK Graz 0/0
9. Phantoms 0/0
10. 1.FC Hopfen &   0/0
11. HFC Graz 1999 0/0
HFL 2005: Das Unmögliche geschafft
9 Tore Unterschied waren nötig, der HFC siegte 21:6 und war Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2019