Die Rückennummer 14 bleibt beim HFC frei - für immer.

Geschichte, 30.12.2006
Wenn Fußball zur Nebensache wird
2006 rückte die Jagd nach dem runden Leder völlig in den Hintergrund: Das Jahr stand ganz im Zeichen des Ablebens von Gründungsmitglied Thomas Walcher, der im Februar nach kurzer, schwerer Krankheit aus der Welt schied.

Unmittelbar vor einer Vorstandssitzung am 19.01.2006 erfuhr der HFC von der schweren Krankheit des Gründungsmitglieds Thomas Walcher. Die Nachricht traf die Mannschaft wie ein Schlag ins Gesicht. Ungewissheit und Hoffnung machten sich breit, Fußball spielen wurde gänzlich zur Nebensache. Während Thomas im Spital gegen die Krankheit kämpfte, zeichneten die HFCler jedes Spiel auf, um sie ihm später einmal zeigen zu können. Doch dazu kam es leider nicht mehr.

Einen Monat später hatte Thomas seinen Kampf gegen den Tod verloren. Zwei Wochen nach der Beerdigung setzten die HFC-Spieler zum Gedenken an ihren Kameraden ein Zeichen: Geschlossen lief die Mannschaft im HFL-Spiel gegen die SpVgg Lange Gasse mit der Thomas Rückennummer 14 und Trauerschleifen ein. Egal, wie jeder in Beziehung zu ihm stand, alle wollten das Spiel unbedingt für ihn gewinnen. Am Ende siegte man tatsächlich 5:4 - zweifacher Torschütze: Mario Walcher, der Bruder des Verstorbenen.

Fortan ständiger Wegbegleiter des Teams war auch ein Transparent mit Thomas Foto und dem Text "14 Thomas - immer dabei". Auch die darauffolgenden vier Spiele wurden mit den 14er-Trikots bestritten - man blieb ungeschlagen. In der HFL reichte es dennoch nur zu Platz fünf, und auch bei den Turnieren musste man meist anderen Teams den Vortritt lassen. Einzige Ausnahme war das Beachsoccer-Turnier am Karmeliterplatz, wo man unter 64 Mannschaften den vierten Platz erreichte. Unter Anbetracht des Geschehenen war das aber mehr als nebensächlich.
Neues Jahr, neues Glück
Trainings, Spiele, Turniere, Yoga-Einheiten - auch 2018 ist der HFC-Kalender wieder gut gefüllt.
1. IF Litenborg K  33/14
2. H.F.C. Headban  32/14
3. HFC Ettl Bros.  24/14
4. Grazhoppers FC  23/14
5. Gunners FC 20/13
6. HFC Graz 1999 18/15
7. Celtic Graz 18/14
8. FC Ambrosi Gra  15/15
9. Atletico Graz 15/15
10. 1.FC Hopfen &   13/14
11. FC Kiwi Sandga  10/14
HFL 2005: Das Unmögliche geschafft
9 Tore Unterschied waren nötig, der HFC siegte 21:6 und war Meister.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2018