HFL, 21.06.2006
HFC mit zweitem Unentschieden in der HFL
Der HFC kommt beim ersten Spiel gegen die Gunners nicht über ein Unentschieden hinaus. Auch wenn der HFC mit einem stark dezimierten Kader antreten musste, ist das 8:8 im Heimspiel doch eine Enttäuschung.

Der Gunners FC war der letzte HFL-Verein dieser Saison, der gegen den HFC noch bestehen musste. Aufgrund der Tabelle war der HFC, immerhin seit vier HFL-Spielen ungeschlagen, der klare Favorit. Zudem konnte man eine starke Mannschaft aufbieten, einzig Goalie Markus Schrei musste wegen einer Verletzung Stefan Großmann Platz machen.

Zu Beginn wurde der regierende Meister seiner Favoritenrolle gerecht, auch wenn die Gunners immer wieder gute Chancen vorfanden. Die besseren Tormöglichkeiten spielte allerdings der HFC heraus und führte zur Pause somit auch verdient mit 6:4.

In der zweiten Halbzeit kam dann plötzlich Sand ins Getriebe beim HFC. Die Gunners konnten ausgleichen und dann sogar zweimal in Führung gehen. Danach vergaben die HFC-Spieler zahlreiche, teils hochkarätige Chancen, und mussten am Ende überhaupt froh sein, einen Punkt mitnehmen zu dürfen. Bernhard Trapp hatte wenige Sekunden vor Schluss zum verdienten 8:8 eingenetzt.

Damit hält die Serie des HFC (jetzt fünf Spiele ungeschlagen) zwar weiter an, im Kampf um den Meistertitel war diese zwei verlorenen Punkte aber wieder ein herber Rückschlag.
Der Blick nach vorne
20 Jahre HFC sind ein Grund zu feiern. Der Blick geht aber nach vorne.
1. Phantoms 9/4
2. HFC Graz 1999 9/4
3. LOK Graz 9/4
4. Phönix Neuhart  7/3
5. Celtic Graz 4/3
6. 1.FC Hopfen &   4/4
7. Grazhoppers FC  3/3
8. Grazer Lions 3/4
9. FC Kiwi Sandga  1/1
10. Atletico Graz 0/2
11. Gunners FC 0/2
Dreist!
"Es zählen Werte, die sind nicht zu gewinnen, Werte die man nicht kaufen kann."
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 1999 e.V. 1999 - 2019